line
ipv6 ready
Wenn du registriert bist, logge dich bitte ein:


 Daten Speichern?
 


yourPSVita.com




PSP-Lexikon

In unserem PSP-Lexikon mit 553 Begriffen findet ihr alle wissenswerten Informationen zur Playstation Portable und damit zusammenhängenden Themen. Das Lexikon ist mit zahlreichen weiterführenden Links und Downloads ausgestattet, sowie mit vielen Bildern, die mit einem Klick angezeigt und vergrößert werden können.

 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


0

01.09.2005
Release der PSP in Europa. Zur Veröffentlichung in Deutschland gab es nur das Value Pack, welches zu einem Preis von 249,95€ über die Ladentheke wanderte. Spiele kosteten zwischen 45 und 55€. Als Firmware war Version 1.51 aufgespielt. Für die meisten Launchtitel musste das beiliegende 1.52 Update installiert werden.
01.10.2009
Release der PSP go in Amerika und Europa. Das Basepack kostete zum Release 249,- Euro bzw. 249US$.
07.09.2007
Datum der weltweiten Veröffentlichung der PSP Slim & Lite. Der Preis lag in Deutschland bei 169,99€. Ausgeliefert wurde das Modell mit der Firmware 3.60, welches es einzig auf der PSP Slim & Lite gibt.
0okm
Ein Entwickler der Szene, welcher vor allem durch Exploits, Hacks und den Die-Hard-Triology- Downgrader bekannt wurde..

Weitergehende Informationsquellen:
Info0okms Blog

1

1.0
Synonym für Firmware 1.0, mit der man Homebrews abspielen kann die als Single Eboots vorliegen. Firmware 1.00 gab es auf jeder in Japan ausgelieferten PSP und daher gibt es nur zwei Systemsprachen, nämlich Janpanisch und Englisch. Da jede PSP mit Firmware 1.0 eine Gerätespezifische Firmware installiert hatte, konnte man daher nicht auf diese Firmware zurück downgraden. Daher macht es keinen Sinn die Firmware auszulesen, da sie nur auf der eigenen PSP läuft und es keinen Sinn macht die Daten zu verteilen. Außerdem ist die Firmware 1.0 nicht als Update, sprich als Eboot, erhältlich und somit das verteilen grundsätzlich illegal.
1.5
Synonym für Firmware 1.50, mit der man Homebrews abspielen kann die als KXploit-ready Eboots vorliegen. Firmware 1.50 gab lange Zeit die Richtung in der PSP Szene an, ehe die Firmware von Custom Firmwares (Proof of Concept, Harleyg's Custom Firmware Patch, Custom Firmware 2.71 SE usw...) abgelöst wurde. Anfangs benötigte man die 1.5 dennoch, jedoch nur um eine Custom Firmware zu installieren. Mit den Pandora Sets ist jedoch mittlerweile keine 1.5 mehr nötig, einzig für die Installation eine 1.50-Kernels wird diese Firmware noch genutzt, damit auf der PSP 1000 auch ältere Homebrews abgespielt werden können.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoFirmware 1.50
1.50 Kernel
Hierbei handelt es sich um ein Add-on, mit dem man bei PSPs der Modellreihe 1000, die Kompatibilität zu 1.50-Homebrews wiederherstellen kann. Der 1.50 Kernel wird als normales Homebrew ausgeführt, nach dem Update kann man im Recovery Menü dann Kernel 1.50 wählen. Den 1.50 Kernel benötigt man vor allem für Homebrews, welche nicht mit neueren Kernel von Custom Firmwares zurecht kommen. Auf der PSP Slim & Lite ist ein 1.50 Kernel aufgrund der geänderten Hardware nicht möglich.
1080i / 1080p
Bei der Auflösungsvariante 1080 gibt es auf der PlayStation zwei Varianten. Beide Varianten besitzen eine Auflösung von 1920x1080 Bildpunkten.

1080i - Interlaced genannt, baut das Bild in 2 Schritten auf. Erst die geraden Zeilen, dann die ungeraden. Dadurch wirkt das Bild bei Bewegungen deutlich schwammiger und Kanten können Fransen zeigen.

1080p - Progressiv genannt, baut alle Linien gleichzeitig auf und das Bilderlebnis wirkt fülliger. Für diese Darstellungsmethode wird jedoch einiges mehr an Rechenleistung benötigt.
12.12.2004
Release der PSP in Japan. Die PSP hatte die offene Firmware 1.0 aufgespielt, mit der sich Single-Eboots starten ließen.
15.10.2008
Datum der weltweiten Veröffentlichung der PSP Slim & Lite (Modellreihe 3000). Der Preis lag in Deutschland bei 199,99€ (Bundle) und wurde später auf 169,95€ (Basic Pack) gesenkt.
16:9
16:9 (auch 1,77:1 oder korrekt gerundet 1,78:1 bezeichnet) ist ein Begriff, der in der Videotechnik das Verhältnis zwischen Bildbreite und -höhe beschreibt. Die PSP besitzt ein Display welches ein 16:9 Format hat.

...weiterlesen auf Wikipedia.de

1seg
Hierbei handelt es sich um das Zubehör mit der Artikelbezeichnung PSP - S310, mit den Abmessungen 55 × 31,8 × 14.2mm und wiegt 17 Gramm. Der Aufsatz wird per Feststellschraube auf der PSP montiert und empfängt über die Teleskopantenne das Fernsehprogramm in Japan. 1Seg ist dessen Name und ist das Gegenstück zu dem in Europa bekannten DVB-T. Da es bisher keinen einheitlichen DVB-Standard gibt, und auch der Ausbau nicht sonderlich weit voran geschritten ist, ist eine veränderte Version für Europa in Kürze nicht zu erwarten.


2

2050
Ein 3D-Homebrew vom altbekannten Entwickler Stealth Kill entwickelt, in welchem man als Person in einer Stadt interagieren kann. Das Spiel ist offen gestaltet und man kann zahlreiche Interaktionen ausführen, wie in Shops einkaufen, Nahrung aufnehmen, Wohnungen einrichten, Jobs annehmen und Auto fahren. Release ist schätzungsweise Dezember 2008.

222Mhz
Die Standard-Begrenzung für Spiele. Erst mit Rachet & Clank wurden 266Mhz, und mit God of War die vollen 333Mhz freigegeben.
24.03.2005
Release der PSP in den Vereinigten Staaten.
266Mhz
Die zweite Stufe nach der 222Mhz-Freigabe sorgt erstmals im Sommer 2007 für Action. Denn der Spielekracher Rachet & Clank: Size Matters sorgte mit dem Mhz-Boost für unglaublich große und detailierte Level.

3

333 Mhz
Das erste Spiel welches die 333Mhz der PSP nutzen würde, sollte eigentlich Gran Turismo 4 Mobile sein. Da der Release des Spiels aber von Dezember 2004 bisher andauert und nicht vor Sommer/Herbst 2009 zu erwarten ist, sagte Sony der Spieleschmiede Readyatdawn die Aufhebung der Mhz-Begrenzung zu. Somit ist das erste Spiel, welches die vollen 333Mhz der PSP ausnutzt, God of War: Chains of Olympus. Die 111 Mhz mehr sorgen für realistische Schatten, unglaublich viel Action und pausenloses Gameplay ohne Ladezeiten und Rucklern.
3D - Stereoskopie
Die PlayStation 3 kann dafür vorgesehene Spiele in 3D anzeigen. Benötigt wird dafür jedoch auch ein kompatibles TV-Gerät, und um in den Genuss des 3D-Effektes zu kommen, müssen die Beteiligten eine Shutterbrille tragen. Die Auflösung der PS3 ist bei 3D, seitens Sony, auf 720p beschränkt, um flüssige 60 Bilder pro Sekunde zu ermöglichen, 30 für jedes Auge.

Stereoskopie selbst bezeichnet die zeitlich versetzte Wiedergabe von Bildern, die einen räumlichen Eindruck von Tiefe erzeugen, die physikalisch nicht vorhanden ist.


7

720p
Die Auflösungsvariante 720p ist eines der Hauptkriterien für HD-ready Fernseher. Die Auflösung beträgt 1280x720 Bildpunkte. Das p steht für Progressiv und bezeichnet den Bildaufbau, beim dem alle Linien gleichzeitig erzeugt werden und das Bilderlebnis fülliger wirken lassen.

Siehe auch:
*1080i / 1080p

A

AAC
Advanced Audio Coding (AAC) ist ein von der MPEG, Moving Picture Experts Group (Dolby, Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen in Erlangen, AT&T, Nokia, Sony), entwickeltes verlustbehaftetes Audiodatenkompressionsverfahren, das als Weiterentwicklung von MPEG-2 Multichannel im MPEG-2-Standard spezifiziert wurde.

...weiterlesen auf Wikipedia.de

Abschalt-Timer
Diese neue Funktion, ab Firmware 5.00 nutzbar, schaltet die PSP im Musikmodus nach einem vorher festgesetzten Zeitintervall automatisch aus. Es stehen 4 Stufen zu je 30 Minuten (max. 2 Stunden) zur Verfügung.
Absturz
Die PSP kann durch die Benutzung von Homebrews auch hin und wieder abstürzen. Dann friert der Bildschirm ein oder die PSP zeigt nur noch ein schwarzes Bild. Um die PSP neu zu starten muss man den Powerbutton 15 Sekunden halten. Nach erneutem Einschalten startet das XMB.
Action Replay MAX
Das Action Replay ist eine Schummelhilfe des Zubehörherstellers Datel. Während bei Konsolen und Handheld früherer Generationen meist Steckmodule zum Einsatz kamen, nutzt Datel bei der PSP einen als "Max" getauften Memory Stick, welcher mit Programmen zum Schummeln verhilft. Mit dem Action Replay ist es seit jeher möglich, die Anzahl der Leben zu erhöhen, sich unendlich Munition zu verschaffen und selbst das schwerste Spiel durchzuzocken. Denn durch Codes, die im Speicherabbild der PSP manipuliert werden, erschließt man neue Spielstufen, fährt schneller, springt höher, wird unsichtbar oder packt sich sämtliche Items ins Inventar ohne dafür zig Spielstunden verbringen zu müssen. Das Action Replay MAX kam 2005 heraus, in einer Neuauflage mit verbesserter Technik erscheint das Action Replay im Herbst 2008 erneut.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoOffizielle Action Replay Homepage (PSP optimiert)

Addon
Als Addon bezeichnet man ein Missionpack für Spiele. Um dieses Addon zu spielen wird meist das Hauptspiel benötigt.

Bei Custom Firmwares hingegen bezeichnet man hinzufügbare Features wie den 1.5 Kernel als Addon, da dieser meist erst nach der Custom Firmware selbst veröffentlicht wird und manuell hinzugefügt werden muss.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDownloadbereich Erweiterungspakete für Spiele
AdHoc
Ein AdHoc-Netzwerk bezeichnet in der Informationstechnologie eine drahtlose Netzwerktopologie zwischen zwei oder mehr mobilen Endgeräten, die ohne feste Infrastruktur auskommt.

...weiterlesen auf Wikipedia.de
AdHoc Party
Die Beta-Version von Adhoc Party wird am 10.11.2008 im japanischen PlayStation Store veröffentlicht und ermöglicht dass man PSP-Spiele mit Ad Hoc Modus auch über das Internet spielen kann. Der nötige Client wird über die Playstation 3 herunter geladen und ausgeführt. In der Lobby können die Spieler sich treffen, chatten und andere User für gemeinsame Spiele finden. Während des Spielens steht die Kommunikation per Sprach-Chat via Headset oder PlayStation Eye bereit.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoAdHoc Party Tutorial

Ahman
Entwickler, welcher vor allem durch sein Universalprogramm IR SHELL sehr bekannt wurde..
Akari PSP
Xtremtuner hat einen neuartigen Modchip entwickelt, der nach dem Einbau in die PSP, diese über LEDs zum leuchten bringt. Den Chip gibt es in zwei Ausführungen und wird direkt mit LEDs verbaut. AkariPSP single-color und Akari PSP multi-color bedienen sich verschiedener Funktionen, Umschaltung durch Tastendruck, weitere LEDs können problemlos hinzugefügt werden, der Stromverbrauch ist sehr gering und bieten eine Speicherfunktion, damit der aktuelle Modus bei jedem Start aufgerufen wird..

Weitergehende Informationsquellen:
Infoakaripsp.de/

Akku
Als Akku bezeichnet man eine aufladbare Batterie.
PSP-Standard 3.6V bei 1800 mAh
PSP Slim & Lite-Standard 3.6V bei 1200 mAh
Bei beiden Akkus bleibt die Spielzeit auf der PSP gleich.

Spielzeiten:
Spiele = 5-6 Stunden
Filme = 3-5 Stunden
Musik = 10-12 Stunden (Display aus)

Alpha
In der Software-Entwicklung ist die Alpha-Version eine sehr frühe erste lauffähige Programmversion, die der Beta-Version vorangeht.
Analognub
Hierbei handelt es sich um einen analogen Stick, bei der PSP um einen beweglichen Button. Der Auslenkungswinkel von x- und y-Achse wird gemessen. Der Analognub ist feinfühliger als ein Steuerkreuz, das Spiel erhält zusätzlich zur Richtung eine Intensität oder Beschleunigung.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoAnalognub auswechseln

Anleitung
Siehe Handbuch.
Siehe Tutorial.
Anonymous
Ein weltweit operierendes, führungsloses Kollektiv, welches sich nach seiner Entstehung zunächst gegen Scientology gewandt hatte. Erst im Zuge der Klagen von Sony gegen Hacker der PS3 (Georg "geohot" Hotz und Alexander "Graf_Chokolo" Egorenkov) und der Beschlagnahmung von Daten vieler großer Internetdienste, wie Google, YouTube, Twitter und GitHub wurde Anonymous auch gegen Sony aktiv. Es wird vermutet, dass sich Anonymous für den Angriff auf das PSN Mitte April 2011 verantwortlich zeigt. Das Netzwerk wurde daraufhin für Sony für rund 7 Wochen stillgelegt. Die Daten von 77 Millionen Kunden sollen daraufhin im Internet, zumindest teilweise, zum Kauf angeboten worden sein.
Antialiasing
Antialiasing oder Anti-Aliasing bezeichnet in der Computergrafik Techniken zur Verminderung von unerwünschten, durch das begrenzt aufgelöste Pixelraster verursachten Effekten wie dem Alias-Effekt oder dem Treppeneffekt. Wird Antialiasing vorrangig dazu eingesetzt, um den Treppeneffekt abzumildern, so spricht man auch von Kantenglättung.
AR Card
AR steht für Augmented Reality und meint damit sprichwörtlich übersetzt "Erweiterte Realität". Eine AR Card ist eine einem Spiel beigelegte Karte, mit der man zumeist durch die Benutzung von Kameras, eine Reaktion im Spiel hervorrufen kann. Bei der PSP ist daher die Go!Cam nötig und kompatible Spiele wie Invizimals oder etwa EyePet. Die AR Cards sind ungefähr so große wie übliche Anleitungen und haben eine Dicke von rund 1,5 Millimetern. Sie sind mit einem speziellen, dem Spiel angepassten, Muster bedruckt.

Art
Art ist ein sehr engagierter Entwickler der PSP Homebrew Szene. Er lebt in Brisbane, Queensland, Australien und ist 34 Jahre alt (laut Homepage). Unter seinem Namen gibt es viele Homebrews, wie etwa: X-Flash, Powernoid, Audio Mechnica, Time Baby, XMB Screensaver, Laser Invaders, UMDrip sowie viele weitere. Das besondere an "Art" ist die permanente Weiterentwicklung seiner Programme, so dass es von X-Flash über 20 Versionen gibt, selbst bei kleinen Spielchen sind 5 und mehr Updates keine Ausnahme.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoArts Homepage
InfoDownloadbereich - Programme von Art

AT3
Abkürzung für ATRAC3.
ATRAC3
Dies ist das komprimierte Audioformat in dem der Soundtrack von PSP-Spielen vorliegt. Aufgrund der großen Platzersparnis gegenüber MP3s eignet sich ATRAC3 besser um mit wenigen MB eine wohlklingende Qualität auf der UMD unterzubringen.
Audio Mechanica
Hierbei handelt es sich um ein sehr nützliches Homebrew, das in Verbindung mit einem Mikrofon die PSP zu einem vollfunktionsfähigen Diktiergerät macht. Entwickler "Art" hat dabei alle PSP-Headsets und Mikrofonmodelle bedacht und auch die Audio-Qualität kann sich hören lassen.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDownload Audio Mechanica V8

Auto-USB
Das Auto-USB Feature schaltet bei der PSP Brite automatisch in den USB-Modus, falls im XMB ein USB-Kabel angeschlossen ist. Dies ist eine Funktion, welche ab Firmware 4.20 (PSP Brite) zur Verfügung steht und auch ab Firmware 5.00 von der PSP Classic und PSP Slim & Lite genutzt werden kann.
Automatic Volume Limiter System
Eine Technik die vor Hörschäden schützen soll, indem sie die Lautstärke auf ein konstantes Limit beschränkt. Europäische Kopfhörer haben zudem eine Begrenzung auf 90 Dezibel.

AV-Kabel
Diese Kabel überträgt Bilder, Musik und Videos und hat Cinchstecker (Video, Audio Links sowie Audi-Rechts) zum Anschluß an das Fernsehgerät. Das AV-Kabel kann wie auch das Komponentenkabel nur an PSP-Modellen mit einem TV-Out verwendet werden.

Avatar
Ein Avatar ist eine künstliche Person oder ein grafischer Stellvertreter einer echten Person in der virtuellen Welt, beispielsweise in einem Computerspiel. Als Avatar kann man sich im Forum z.B. ein Bild hochladen, welches als Identifizierungsmöglichkeit der einzelnen Personen angesehen werden kann.

...weiterlesen auf Wikipedia.de
AVC
H.264/MPEG-4 AVC ist ein Standard zur hocheffizienten Videokompression. Ziel des Projektes war es, ein Kompressionsverfahren zu entwerfen, das im Vergleich zu bisherigen Standards sowohl für mobile Anwendungen als auch im TV- und HD-Bereich die benötigte Datenrate bei gleicher Qualität mindestens um die Hälfte reduziert.

...weiterlesen auf Wikipedia.de
AVLS
Abkürzung für Automatic Volume Limiter System

B

Backlight
Das Backlight ist die Hintergrundbeleuchtung des LCD Displays eurer PSP. Es besteht aus zwei Reihen SMD LED's, die über verschiedene Streu- und Diffusor- Folien zu einer gleichmäßig hellen Fläche werden und das transparente LCD Feld von hinten durchleuchten.

Backplate
Als Backplate bezeichnet man die Schale auf der Rückseite einer PSP. Wie auch bei der Frontplate verliert man beim wechseln dieser Schale seine Garantie. Das entfernen der Backplate gestaltet sich als schwierig und sollte von einem Fachmann durchgeführt werden. Zudem sind Backplates sehr selten in Onlineshops zu finden.
Backup
Als Backup bezeichnet man eine Datensicherung auf ein anderes Medium. Spielt man das Backup zurück, kann man wichtige Daten wiederherstellen. Vor allem beim flashen der PSP, z.B. bei Themes, Plugins und Firmwares, ist es von Vorteil eine Kopie des Speichers zu besitzen. Dumps anderer PSPs können nur bedingt helfen, wenn wichtige Daten gelöscht worden sind. Niemals sollte man NAND-Dumps anderer PSPs aufspielen, da jede PSP seinen eigenen NAND hat und man sich so seine PSP so völlig zerstören kann. Dann hilft auch keine Pandora Batterie mehr.
Basic Pack
Enthält neben der PSP und dem Handbuch nur einen "Akku" und das "Netzteil". Preis bei Release 169,- Euro

Batterie
Siehe Akku
Bermuda CS
Hierbei handelt es sich um ein Homebrew mit dem man Zeichnen kann. Entwickler bumuckl stattete dem Programm, welches dem PC-Tool GIMP ähnelt, mit zahlreichen Brushes, Zeichenutensilien und Textfunktionen aus. Womit man erstaunlich detailreiche Grafiken anfertigen und speichern kann. In seiner Version CS 9 ist das Homebrew auch Kompatibel zur PSP Slim & Lite..

Weitergehende Informationsquellen:
InfoBermuda Creative Suite 9 Compability Fix

Beta
In der Software-Entwicklung ist die Beta-Version eine vorläufige Version, an der Tests (auch Betatest genannt) vorgenommen werden können, bevor sie in den Handel kommt.
Bildpunkt
Siehe Pixel.
Bildschirm
Ein Bildschirm (auch Monitor) ist ein Ausgabegerät, bzw. ein Teil eines Ausgabegerätes zur Darstellung von Zeichen oder Bildern. Es ist somit eine Anzeige im technischen Sinne. Die Bildschirmgröße wird in Zoll angegeben und bezieht sich immer auf die Diagonale der Bildröhre. Bei der PSP hat man eine Auflösung von 480x272 Bildpunkten (Pixel).
BIOS
Das Basic Input Output System ist meist fest auf dem System installiert und regelt die Grundfunktionen der Hardware. Das Bios hat zum Teil unterschiedliche Namen und Formen, kann bei einigen System auch gewechselt oder geupdatet werden. Eine Weitergabe von Konsolen- oder Handheld-BIOSs ist zumeist illegal und wird z.B. von einigen Emulatoren benötigt. gpSP benötigt das BIOS namens "gba_bios.bin", bei PSPUAE heißt das BIOS jedoch Kickrom.
Blu-Ray Disc
Ein Nachfolgeformat der DVD. Die Blu-Ray Disc hat Platz für 25GB pro Layer (max. 4 Layer). Bei Filmen sorgen interaktive Menüs für zusätzliche Informationen während des Laufenden Geschehens. Bilder werden in 1080p ausgegeben und sorgen für das Heimkinoerlebnis der Zukunft. Die Spiele der Playstation 3 sind auf Blu-Ray Discs gespeichert.

Sony stattete bisher nur wenige Discs mit einer für die PSP-kompatiblen Filmfassung aus, die man nach Registration mit einer PS3 auf die PSP übertragen kann.

Blue Heaven
Dies ist das eMag von PSPSource.de mit zahlreichen Themen: Homebrew-Reviews, Specials, Events, Game-Reviews, Wallpaper und News..

Weitergehende Informationsquellen:
InfoBlueHeaven-eMag.de
InfoDownloadbereich Blue Heaven

Bluetooth
So nennt man die Schnittstelle von Verbindungsmöglichkeiten zwischen verschiedenen kleinen Endbenutzergeräten, die per WPAN (Industriestandard IEEE 802.15.1) kommunizieren können. Hauptzweck von Bluetooth ist das Ersetzen von Kabelverbindungen zwischen Geräten.

Bluetooth besitzt jedoch erst das PSP go-Modell. Frühere PSP-Versionen haben kein Bluetooth an Board.

Per Bluetooth ist es unter anderem Möglich, einen PS3-Controller an der PSP go zu benutzen.
Bookmark
Als Bookmark bezeichnet man ein Lesezeichen, welches im Webbrowser abgelegt wird. Bookmarks dienen dazu, Links und Webseiten zu sammeln und einfacher ansurfen zu können, ohne jedes mal die komplette Url neu eingeben zu müssen.
Bookr
Hierbei handelt es sich um ein Homebrew, mit dessen Hilfe man auf der PSP, PDF-Dokumente öffnen und anzeigen lassen kann. Mit Bookr kann man die Darstellung stufenlos zoomen, drehen und an den PSP-Screen anfassen. Man kann Seiten durchblättern, als Bookmark speichern und per Filebrowser auch den Memory Stick durchsuchen.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoBookr v0.7.1

Bootsound
Schaltet man die PSP ein, ertönt ein Jingle. Diesen nennt man Bootsound und kann bei Custom Firmwares seinen Vorlieben angepasst, oder deaktiviert werden.
Bootvorgang
Als Bootvorgang bezeichnet man die Zeit vom Anschalten des Gerätes bis die Software zur ersten Benutzereingabe bereit ist. Die Ladezeit des System hängt ganz vom Betriebssystems ab und dauert z.B. bei der PSP nur wenige Sekunden, bei Windows Vista hingegen dauert es länger umso mehr Programme installiert sind.
Bootwave
Schaltet man die PSP ein, sieht man eine sich bewegende Welle. Diese nennt man Bootwave und kann bei Custom Firmwares seinen Vorlieben angepasst oder deaktiviert werden.
Brick
Hat man einen Brick erzeugt, sind wichtige Datein im Flash der PSP beschädigt oder fehlen. Die Folge ist, daß die PSP nicht mehr starten kann und kurz nach dem anschalten wieder aus geht. Einen Brick kann man aber durch Einsatz einer Pandora Batterie beheben.
Browser
Browser sind Programme zum Betrachten von Webseiten im Internet. Neben HTML-Seiten können sie verschiedene andere Arten von Dokumenten anzeigen. Die PSP erhält ab Firmware 2.0 einen solchen Browser.
Bugfix
Als Bugfix beschreibt man eine Fehlerbehebung in einem Programm. Diese werden durch Patches oder Updates eingespielt.
Bugs
Als Bugs bezeichnet man Fehler in einem Programm. Ein Bugfix behebt das Problem.
bumuckl
Ein sehr engagierter Progammierer, der u.a. ein Bewegungssensitives Pong programmierte, bei dem man den Schläger mit Hilfe eines Bewegungssensors lenkte. Auch verantwortlich für Pocketmon Quecksilver, einem Community Projekt von PSPSource und bekannt für die zahlreichen Updates des Malprogramms Bermuda CS. Er gewann den NeoFlash Spring Coding Competition 2008 mit dem genialen DOW! Development on the Go-Programm mit dem man unterwegs, also ohne PC, Homebrew auf der PSP coden kann.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoBumuckl.com
InfoDownloadbereich - Programme von bumuckl
Bundle
Bundle als Bündelung von zwei verschiedenen Produkten, die zusammenpassen. Neue PSP-Farbvarianten werden gerne mit PSP Spielen bestückt, was bei einem geringeren Kaufpreis als beide Einzelteile zum Kauf anregen soll.

Button Assign
Hierbei handelt es sich um eine Funktion von Custom Firmwares, die es erlaubt, zwischen den Tasten Kreis und Kreuz im XMB als Bestätigen und Abbrechen zu wechseln. Europäer/Amerikaner bestätigen mit X währen in Japan mit der Kreistaste bestätigt wird. Dies kann man mit dieser Funktion nach Wunsch umstellen.

C

C S O
Eine C S O ist ein Image (ISO) eines PSP-Spiels, welches komprimiert wurde um Platz auf dem Memory Stick zu sparen. Eine CSO ist meist bis zu 40% kleiner als eine ISO. Zum komprimieren wird u.a. das Programm UMDGen benutzt.
Case
Eine Hülle für die PSP. Es gibt verschiedene, siehe Hard-Case / Soft-Case
CFW
Abkürzung für Custom Firmware
Changelog
Ein Changelog ist ein Protokoll oder eine Aufzeichnung von Änderungen an einem Projekt, wie beispielsweise einer Software oder einer Website. Das Wort setzt sich als Wortkreuzung aus engl. changes für Änderungen und log für Logbuch zusammen.

...weiterlesen auf Wikipedia.de
Charnold
Charnold ein deutscher Programmierer und verantwortlich für den 3D Egoshooter "PSP Dungeons". Man läuft in einer an Wolfenstein inspirierten 3D-Umgebung umher und schießt auf 3D-Figuren, welche dem Spiel Quake 3 Arena entnommen wurden. In der Dungeons Engine 2 sind erstmals Höhenunterschiede, Treppen und richtige Lichteffekte zu bestaunen. Leider wurde die zweite Engine nie veröffentlicht, dennoch gab es folgendes Bildmaterial auf der ehemals erreichbaren Website (caweb.de) zu bestaunen:

Cheats
"Schummeln" auf deutsch. Cheats sind Hilfestellungen um bei Spielen weiter zu kommen, wie Tastenkombinationen für unendlich Gesundheit, versteckte Gimmicks oder Abkürzungen. In einigen Spielen werden Cheats auch unterstütz und sind per Menü aufrufbar, wenn man gewisse Spielziele erreicht hat.

Desweiteren gibt es noch Cheats in Form von Zubehört, wie dem Datel Action Replay und in Softwareform, wie den zahlreichen Plugins für Custom Firmwares.
ChickHEN
Der ChickHEN ist ein Homebrew Enabler. Also ein Tool, mit dem man offizielles Firmwares, erstmals auch bei den Motherboards TA-088v3 und auf PSPs mit Datecode höher als 8B, in einen homebrewfähigen Zustand versetzen kann. Durch das Laden eines manipulierten TiFF-Bildes, was oftmals mehrere Versuche benötigt, kann die PSP in einen Modus versetzt werden, indem man Homebrews ausführen kann. Dazu installiert man diese wie gewohnt und kann sie dann über Games > Memory Stick ausführen.

Die erste Version des Programms funktionierte jedoch nicht richtig und Homebrews konnten nicht ausgeführt werden, R2 bzw. inoffizielle Patches haben dieses Problem jedoch schnell behoben. Derzeit wartet man auf Version R3 des ChickHEN.
Chotto Shot
Hierbei handelt es sich um die Japanische Bezeichnung des in Deutschland bekannten Go!Cam-Programms Go!Edit. Chotto Shot lag japanischen Kameras als UMD-Version bei..

Clicksounds
Geräusche der PSP im XMB, nur hörbar wenn Tastentöne aktiviert sind. Diese Sounds sind bei Custom Themes und CTF-Themes austauschbar.

[Eingesendet von User Icebomber]
Coder
Coder werden die Programmierer genannt.
ColdBoot
Hat man die PSP ausgeschaltet (Powerbutton 3 Sek. halten) wird beim erneuten Starten ein ColdBoot (Kalter Start) durchgeführt. Auf Custom Firmwares ist dieser ausschalt- bzw. modifizierbar.
ColEm
Hierbei handelt es sich um ein Homebrew Emulator der das ColecoVision System emuliert. Enwickelt wurde dieser Emulator von UberJack..

[Eingesendet von User Majo]

Content Pack
Ein Content Pack ist ein Archiv in dem sich eine Ansammlung von Filmen, Demos, Bildern und Musik befindet. Angeboten wurden diese Content Packs von Sony, seit der Einführung des Playstation Stores hat es aber nachgelassen. In dem Packs befanden sich meist die neuesten Demos, Trailern zu Spielen und Filmen, Interviews mit Herstellern, Wallpaper mit Spielmotiven und Auszügen von Soundtracks. Den Release dieser netten Zusatzinhalte hat man im Laufe der Zeit eingestellt, da es der Playstation Store ermöglichte die Inhalte praktikabler zu verteilen.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDownloadbereich Content Packs

Contest
siehe Wettbewerb
Corrupt Icons
Wendet man den Doppelordnertrick (KXploitet Eboots) an, erscheint zu jedem Homebrew ein Defektes Icon. Dies kann man in fast allen Custom Firmwares verstecken, oder mit entsprechenden Tools (z.B. Ogranise) an die untere Stelle in der GAME-Liste des XMB setzen.

Cover
Als Cover bezeichnet man die komplette Illustration, welche in der Hülle des Spiels steckt. Sieht man nur den vorderen Teil spricht man von Packshot.

CPU-Speed
Die Geschwindigkeit des Hauptprozessors gibt die Berechnungen pro Sekunde in Mhz an. Bei Custom Firmwares kann man die Taktrate manuell auf 20, 75, 100, 133, 222, 266, 300 und 333Mhz einstellen.
Cradle
Siehe auch Dockingstation.
Crash
Siehe Absturz.
Crash Bandicoot
Crash Bandicoot ist ein orangfarbener Beuteldachs. In den 90er Jahren war Crash als Maskottchen für Sony insbesondere der Playstation gedacht, jedoch wurde der Erfolg der Serie nicht gebührend ausgenutzt um den Beuteldachs so in den Gedächtnissen der Leute zu manifestieren, wie es bei Mario und Nintendo der Fall ist. Mittlerweile gibt es Spiele mit Crash Bandicoot für fast jedes Videospielsystem.

CTF Manager
Entwickler Red Squirrel hat dieses nützliche Tool programmiert, mit dem man sich seine eigenen CTF-Themes am PC erstellen kann, indem man etwa PTF Themes und Flash-Theme Teile wie Gameboots etc. kombiniert.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoCTF Manager 5.0
CTF Themes
Diese neuartigen Themes werden ähnlich den PTF Themes direkt vom Memory Stick geladen. Der Unterschied liegt jedoch an der Darstellung, da diese den Custom Themes gleicht. Somit sind komplexe XMB-Menüs (inkl. Gameboot, Waves, Icons, Coldboot usw.) möglich, ohne dass man Gefahr läuft seine PSP zu bricken.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoCTF-Themes installieren
InfoDownloadbereich CTF-Themes

Custom Firmware
Eine angepasste Firmware, die nicht nur normale Eigenschaften hat, sondern auch jegliche Arten von Homebrew starten kann. Die Custom Firmwares können zudem Raubkopien abspielen und verfügen über ein Recovery Menü mit dem man Systemeinstellungen managen kann. Per Custom Firmware kann man zudem Plugins einbinden und Filme in Fullscreen genießen. Custom Firmwares sind ein zentraler Bestandteil der Pandoras Batterie insbesondere den Despertar del Cementario-Kits, mit dessen man Custom Firmwares direkt installieren kann.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoAnleitungen zur Installation
InfoDownloadbereich Custom Firmwares
Custom Themes
Eigens erstellte Designs für das XMB, nutzbar nur mit Custom Firmwares. So kann man Waves, Fonts, Gameboots, Hintergrundbilder, Clicksounds, Volumebars und einiges mehr anpassen, sowie deren Anordnung und Position ändern. Meist liegen die Files einzeln vor oder werden in vorbereiteten Paketen (zip / Rar) angeboten. Bei Custom Themes muss man zudem darauf achten, dass die einzelnen Files kompatibel zur Custom Firmware sind, oder diese entsprechend angepasst werden müssen.

Weitergehende Informationsquellen:
Infocustom-psp.de
InfoDownloadbereich Custom Themes

Custom Tracks
hierbei handelt es sich um ein Programm, welches Rockstar zu verfügung stellte, um eigene Lieder in das Spiel GTA: Liberty City Stories zu integrieren. Hierzu wird eine Audio-CD eingelesen, und die Lieder in ein Spielstand umgewandelt, welche das Spiel dann laden und als Radiosender ausgeben kann. Einzelne MP3s zu konvertieren geht nur über Umwege, da dies offiziell nicht vorgesehen ist.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoGTA: Liberty City Stories Costum Tracks v1.0 (deutsch)
CWCheat
Ein Plugin mit dessen Hilfe man in Spielen schummeln kann. Dazu verändert das Programm die Hexwerte im Speicher der PSP um z.B. unendlich Energie oder unbegrentzt Munition zu gewähren. Das ganze funktioniert auch in umgewandelten PSX-Spielen, die man mit dem Playstation Emulator abspielt. Es ist zudem möglich selbst Codes im Spiel ausfindig zu machen. Datenbanken versorgen den Spieler mit neuen Schummelcodes.

Weitergehende Informationsquellen:
Infocwcheat.consoleworld.org/
InfoCWCheat v0.2.2 Rev C

CXMB
Hierbei handelt es sich um ein Plugin für Custom Firmwares, mit dem man Flashthemes (Custom Themes) in sogenannte CTF-Themes umwandeln und auch benutzen kann. Somit entfällt das lästige Flashen und eine Brickgefahr ist somit nicht gegeben.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoCXMB benutzen
InfoDownloadbereich CTF-Themes (CXMB)
CYGWIN
Ein Linux-basiertes Entwicklungsprogramm mit dem man u.a. Homebrews für die PSP entwickeln kann.

D

D-Pad
Siehe Steuerkreuz.
Daedalus / DaedalusX64
Hierbei handelt es sich um ein Homebrew der Kategorie Emulation. Obwohl an dem Projekt schon seit geraumer Zeit gearbeitet wird, können Nintendo 64-Spiele nur sehr langsam und mit vielen Bugs abgespielt werden. Des weiteren muss bislang auf Sound verzichtet werden.

Der als DaedalusX64 getaufte N64-Emulator ist um einiges schneller und erstmals als BETA Version erhältlich. Diese neue Variante wurde bestehend dem Team von Chilly Willy, hlide, howard su, Kreationz, Shinydude100 und Wally programmiert und veröffentlicht.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDaedalusX64 Homepage
InfoDownloadbereich Emulatoren
InfoDownload DaedalusX64

Danzeff
Ein von Entwickler Danzel erschaffenes Eingabesystem. Statt des komplizierten Eingabeschemas der PSP wählt man mit dem Steuerkreuz eine Buchstabengruppe von 4 Zeichen, welche dann mit den Facebuttons ausgewählt werden. Das System ist neben afkim, auch in vielen anderen Homebrews integriert, die eine Texteingabe benötigen.

Hier ein paar Beispiele:
Für ein F hält man das Steuerkreuz nach oben und drückt Kreis.
Für ein U hält man das Steuerkreuz nach unten und drückt Quadrat.

Entwickler: Danzel

Danzel
Ein Entwickler, der unter anderem den Instant Messanger AFKIM (Away from keyboard instant messenger) programmierte, bei dem auch das von ihm entwickelte Eingabesystem Danzeff zum Zug kommt.
Dark_AleX
Dark_AleX ist eine fünfundzwanzig jähriger Informatikstudent und programmierte die äußerst erfolgreichen Custom Firmwares der Reihe 2.71 SE, 3.02 OE, 3.03 OE, 3.10 OE, 3.30 OE und 3.40 OE. Unter dem Pseudonym "Team M33" fertigte er die Custom Firmwares der M33-Reihe an: Custom Firmware 3.51 M33 und fortlaufend.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDark_AleXs Homepage
InfoDark_AleXs Blog
InfoDark_AleXs PSP Bereich (Downloads)

Datecode
Der Datecode steht im Akkufach und gibt an, wann die PSP produziert wurde. Die Zahl steht logischerweise für das Jahr, der Buchstabe für das Quartal. 6B wäre dann zweites Quartal 2006.

Bis 8B kann man sämtliche PSP-Modelle downgraden oder mit einer Custom Firmware bespielen.
Ab 8C funktioniert auch die Pandora Batterie nicht mehr. Eine Custom Firmware ist mit solche einer PSP nicht möglich.

Datendurchsatzrate
Die Datendurchsatzrate gibt an, wie schnell ein Memory Stick beschrieben und gelesen werden kann. In der Regel wird die maximale Transfergeschwindigkeit jedoch kaum erreicht. So unterstützt der Memory Stick PRO zwar eine Rate von 160 Mbit/s (20 MB/s), erreicht aber in der Praxis meist nur an die 2MB/s, wobei die minimale Schreibgeschwindigkeit bei 15 Mbit/s liegt.
David Reeves
David Reeves ist seines Zeichen Chef von Sony Computer Entertainment Europe (kurz: SCEE).

DAX
*Abkürzung für Dark_AleX

*Als DAX existiert ebenfalls ein Format von PSP-Raubkopien. Dies ist ebenfalls wie eine CISO eine komprimierte ISO-Datei, die jedoch um einiges Stärker geschrumpft wurde, sprich weniger Speicher benötigt und auch bei der Dekomprimierung seitens des Loaders um ein vielfaches schneller ist. Jedoch wird dieses Format seit den Custom Firmwares 3.02 OE nicht mehr offiziell von Dark_Alex unterstützt und kann daher nur noch mit separaten Plugins benutzt werden.
DC-IN
Hierbei handelt es sich um den Stromanschluß der PSP. Der Eingang wird mit dem PSP Netzteil gespeist um den Akku zu laden. Die PSP kann aber auch ohne Akku am Netzteil betrieben werden. Ein Ladevorgang dauert durchschnittlich 2 Stunden. Bei der PSP Classic sind noch zwei weitere offene Kontakte vorhanden (siehe Bild), welche für sogenannte Cradles und Dockingstations vorgesehen sind. Diese Ladekontakte sind ab der PSP Slim & Lite nicht mehr vorhanden.

Decrypter
Hierbei handelt es um ein Programm zum öffnen und extrahieren von Firmwares. Da bei jeder neuen Firmware weitere Sicherheitsvorkehrungen seitens Sony getroffen wurden, benötigt jede weitere Firmware eine verbesserte Version eines Decrypters, so dass es inzwischen mehrere Dutzend dieser Tools gibt.
Demo
Eine als Eboot ausführbare Spieldemonstration. Diese beinhaltet meist 1-2 Spielstufen und hat durchschnittlich 5-15MB, wobei es auch deutlich größere Demos gibt. Für jede Demo benötigt man eine spezielle Firmware von Sony, doch mit dem Demo Patcher kann man die Demos auf jeder Firmware lauffähig machen.

Demos haben zudem auch keinen Reginalcode und sind auf sämtlichen PSPs abspielbar. Einige Demoversionen gibt es nur im Playstation Store und können aufgrund von DRM nur auf der angemeldeten PSP abgespielt werden.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoNewsarchiv PSP Demos
InfoDownloadbereich US/EUR Demos
InfoDownloadbereich Japanische Demos

Demo Patcher
Ein Programm um Demos zu patchen. Hierbei wird die Kompatibilität zu früheren Firmwares (ab 1.50) hergestellt. Somit können Demos ohne Update einer aktuellen Firmware gespielt werden..

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDemo Patcher
Demo-Disc
Als Demo-Disc bezeichnet man eine UMD mit Demos von PSP-Spielen. Es können auch Filme und Musikvideos enthalten sein. Eine Demo-Disc mit Trailern zu Kinofilmen und PSP-Spielen lag den ersten Auflagen der Value Packs bei.

Auch die Seite PS2demos.de bot einige Demo-Discs an, wie etwa Loco Roco und B-Boy.

Deniska
Entwickler, welcher vor allem durch seine vielen Portierungen bekannt wurde. Unter seiner Feder entstanden z.B. Jazz Jackrabbit, Nicky 2 oder Bermuda Syndrome für die PSP.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDeniskas Homepage
InfoDownloadbereich - Programme von Deniska
Designs
Auch Themes genannt. Es gibt drei Kategorien:
1) PTF-Themes
2) CTF-Themes
3) Custom Themes
Despertar del Cementerio
Mit diesem Tool wird es ermöglicht eine Pandora Batterie zu erstellen, die sowohl auf der PSP (Modellreihe 1000) als auch der PSP Slim & Lite (Modellreihe 2000) eine aktuelle Custom Firmware installieren kann.
Development Kit
Mit dem Sony PSP Development Kit ist ein kleiner PC gemeint. Er hat ein UMD-Laufwerk, ein DVD-Brenner für die Master DVD und eine Schnittstelle für eine PSP. Diese wird über ein Kabel angeschlossen und besitzt selbst kein UMD-Laufwerk. Mit diesem Kit entwickeln die Hersteller ihre PSP-Spiele und senden dann die fertige Master-DVD an Sony zur UMD-Produktion..

Devhook
Devhook (ursprünglich Device Hook genannt) ist ein Tool für Firmware 1.5 mit dem man in der Lage ist, Firmwares bis einschließlich 2.80 zu emulieren. So kann man alle Vorzüge der höheren Sony Firmwares nutzen ohne sie zu installieren. Schaltet man die PSP aus, ist die Firmware wieder aus dem Speicher entfernt. Beliebt war Devhook, auch deswegen, weil man Raubkopien und Plugins laden konnte und das Design per Skins modifizierbar war.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDevhook PSPSource Skin

DGEN
Hierbei handelt es um einen Emulator der die Spielkonsole Mega Drive (in Amerika als Genesis bekannt) auf der PSP emuliert.

Die-Hard-Triology-Downgrader
Dies ist ein Sicherungs- und Downgradeprogramm vom Coder 0okm für Firmware 1.0. Zuerst sichert man seine Hardwarespezifische Firmware 1.0 auf den Memory Stick, kann dann Firmware 1.5 installieren und mit dem Die-Hard-Triology-Downgrader falls gewünscht auf die alte Firmware 1.0 zurück, indem man das zuvor angelegte Backup benutzt..

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDie-Hard-Triology-Downgrader
Digital Rights Management
Digital Rights Management steht für Digitales Rechtesystem und beschreibt einen flexiblen Kopierschutz, mit dessen Hilfe man Inhalte regulieren kann wie oft man Software kopieren oder brennen kann. Sehr häufig findet diese Art von Kopierschutz bei Musik seinen Nutzen. Kann aber auch bei sonstiger Software wie Spielen, Videos und Demos genutzt werden. Beim Playstation Store nutzt Sony ein DRM, welches Hardwarebezogen ist. Somit sind Downloads nicht auf andere Geräte übertragbar. Dies gilt leider auch für Inhalte, die kostenlos vom Playstation Store zu laden sind.
Disinter
Hierbei handelt es sich um ein Programm mit dessen Hilfe man seine PSP auf einfache weise downgraden oder mit einer CFW ausstatten kann.
Display
Hierbei handelt es sich um den Bildschirm. Bei der PSP kommt ein 16:9 TFT-LCD mit 100ms Reaktionszeit zum Einsatz.
Displayschutzfolie
Eine Folie die das Display der PSP vor Kratzern oder Verunreinigungen schützt.
Dockingstation
Als Dockingstation bezeichnet man eine stationäre Basis, auf der man die PSP befestigen kann. Durch angebrachte Anschlüsse für Kopfhörer wird der Sound meist auf starke Lautsprecher übertragen und bei fast allen Modellen ist die Möglichkeit gegeben, die PSP aufzuladen. Einige Dockingstations verfügen zusätzlich über einen Subwoofer und eine Fernbedienung, welche vor allem bei der UMD-Film Wiedergabe sinnvoll ist.

Doppelordnertrick
Auch KXploit genannt. Hierbei werden zwei Ordner benutzt um Homebrew auf Firmware 1.5 (und Custom Firmwares) zu starten. Zuerst wird eine signierte Eboot geladen, diese lädt dann das eigentliche Programm.

Als es diese Methode noch nicht gab, mußte man sich anders behelfen: Man wechselte kurz nach dem Start einer signierten Eboot schnell den Memory Stick aus. Dies war eine sehr zweifelhafte Methode und benötigte viel Übung, da es sehr auf das Timing ankam. Man sprach hier vom Swaploit.
Dow! Development on the go!
Dies ist ein Homebrew von Coder Bumuckl, mit dem man unterwegs auf seiner PSP in der Porgramiersprache LUA Programme schreiben und ausführen kann. Mit Codeschnippseln und einer Lade/Speicherfunktion kann man so in minutenschnelle ein eigenes kleines Programm erstellen..

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDow! 0.2 - Develope on the go!

Downdater
Ein Synonym für Downgrader.
Downgraden
So nennt man das Überschreiben einer Firmware mit einer älteren Version. Als Beispiel kann das Aufspielen der Firmware 1.5 auf Firmware 2.0 genannt werden. Folgende Downgrades sind möglich, alle weiteren Firmwares kann man mit einer Pandora Batterie umflashen.

  • 2.00 auf 1.50
  • 2.50 auf 1.50
  • 2.60 auf 1.50
  • 2.71 auf 1.50
  • 2.80 auf 1.50
  • 3.03 auf 1.50
  • 3.50 auf 1.50
  • 5.03 auf 1.50
  • 6.35 auf 6.20


Weitergehende Informationsquellen:
InfoDowngrade Anleitungen
InfoDownloadbereich Downgrading
DRM
Abkürzung für Digital Rights Management.
Dump
Ein Dump ist eine decryptete Firmware. Alle Files liegen als separate Dateien vor. Ein verteilen von Dumps und/oder Auszügen davon ist illegal.
Dynamic Normalizer
Hierbei handelt es sich um eine Funktion des XMB, mit dessen Hilfe, die Musikstücke im Musik-Player auf einer konstante Lautstärke abgespielt werden. Die Option kann man unter Sound-Einstellungen de/aktivieren.


E

Early Adopter
Early Adopter sind Menschen, die sich stets auf dem aktuellsten Stand bezüglich technischer Errungenschaften bringen, auch wenn es teuer ist und die Produkte oftmals unausgereift sind. Early Adopters importieren u.a. neue Konsolen, obwohl diese im eigenen Land deutlich mehr Aufwand zur Inbetriebnahme benötigen und eventuell nur mit anderem Zubehör zu betreiben sind..
Easy Installer
Hierbei handelt es sich um ein Programm, welches mit wenigen Schritten dabei hilft, seine PSP zu downgraden oder mit einer Custom Firmware zu bespielen. Viele dieser Easy Installer sind jedoch illegal, da Copyright geschütztes Material (u.a. Auszüge von Firmwares) ohne Erlaubnis von Sony verbreitet wird. Easy Installer sind vor allem für Neulinge gedacht, die sich wenig mit der Materie auskennen und so mit wenigen Klicks zum gewünschten Ergebnis kommen können.
Eboot
Dies ist der Name der ausführbaren Daten auf der PSP. Der volle Name lautet Eboot.PBP und die Datei findet in folgenden Formen Verwendung:

Homebrew Software:
*siehe Single-Eboot
*siehe KXploit-ready Eboot

Sony Software:
*siehe Demo
*siehe Firmware-Update
*siehe Go!Cam-Software Go!Edit
EEPROM
Abkürzung für Electrically Erasable Programmable Read-Only Memory.
Electrically Erasable Programmable ReadOnly Memory
Hierbei handelt es sich um einen Speicher, welcher auch ihne Stromversorgung Daten speichern kann. Üblicherweise waren Game Boy und Super Nintendo Spiele damit ausgerüstet um Spielstände dauerhaft ohne interne Batterie, welche leer werden konnte, zu sichern. Bei der PSP findet man einen EEPROM-Speicherstein z.B. im Akku, wo dieser dafür sorgt, dass man ein Pandora Set (Pandora Batterie) erstellen kann. Der Inhalt des EEPROMS kann zuvor gesichert und bei Bedarf zurück geschrieben werden.
Electronic Arts
Electronic Arts ist ein 1982 gegründeter Konzern, der Spiele entwickelt. Das Unternehmen ist bekannt für ihre Vielzahl an Sporttiteln die zumeist jährlich erscheinen. Das Unternehmen beschäftigt weltweit etwa 9000 Mitarbeiter und hat einen weltweiten Marktanteil von etwa 25%. Elektronic Arts entwickelt für alle gängigen Konsolen, darunter auch die PSP.
ELF
Abkürzung für Executeable and Linking Format.
eLoader
eLoader sind nützliche Programme für die offiziellen Firmwares von Sony, welche ermöglichen Homebrews zu starten.

Bekannte Versionen:
  • eLoader Superbock ermöglicht unter der Benutzung von GTA Liberty City Stories zugriff auf den Kernel um Homebrews zu starten.
  • eLoader Kriek: User-Mode Homebrews auf Firmware 2.80 abspielbar, durch den Homebrew Enabler

Weitergehende Informationsquellen:
Infonoobz.eu
InfoHomebrew-Leitfaden v3.7
InfoDownloadbereich eLoader

eMag
Eine Sammlung von JPG-Bildern. Diese kopiert man auf den Memory Stick der PSP um sie mit dem der Bildbetrachtungsfunktion auf der PSP zu lesen. Als Inhalt bekommt man einiges an Informationen zu Spielen und Hardware geboten. Für Homebrewbegeisterte wurde das Blue Heaven eMag geschaffen. Für Moddinginteressierte gibt es das Flash0 eMag.

Weitergehende Informationsquellen:
Infohttp://b-sid.es.tc/
Infohttp://www.blueheaven-emag.de
Infohttp://www.flash0.de
Infohttp://www.kryschen.de
Embargo
Spielemagazine und Onlineredaktionen werden oftmals mit Embargos belegt. So dürfen Reviews, Berichte und Artikel zu einem bestimmten Spiel bis zu einem gewissen Zeitraum nicht veröffentlicht werden. Dies soll verhindern, dass Informationen zu einem Spiel von den einzelnen Plattformen genutzt werden, um die eigene Popularität zu steigern. Eine direkte Strafe gibt es oftmals nicht, die Publisher wenden sich der entsprechenden Plattform jedoch meist ab und stellen den Versand von Testmustern und Promo-Editionen ein. Dadurch ist das Magazin etc. gezwungen Spiele erst testen zu können, sobald diese im Handel erhältlich sind.
Emu
Abkürzung für Emulator.
Emulator(en)
Ein Emulator ist ein System, das ein anderes nachahmt. Das nachbildende System erhält die gleichen Daten, führt die gleichen Programme aus und erzielt die gleichen Ergebnisse wie das originale System.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDie besten Emulatoren - 2010 Edition (Special)
InfoDownloadbereich Emulatoren
Entertainment Pack
Das Entertainment Pack der neuen Generation ist mit der PSP Brite bestückt und liefert erstmals einen 4GB Sony Memory Stick Pro DUO mit. Außerdem sind im Bundle die Spiele Ratchet und Clank: Size Matters und Echocrome (Downloadgutschein für den Playstation Store) und als UMD-Film Das Vermächtnis der Tempelritter inbegriffen. Das Entertainment Pack wurde kurz vor dem Release aus dem Sortiment von Amazon entfernt alle Welt wetterte gegen Sony und den Interlaced Skandal. Doch gegen Mitte November wurde das Bundle wieder neu aufgenommen.

Eric Lempel
Eric Lempel ist seines Zeichen Verantwortlicher für das Playstation Network in den USA.

Essentials
Auch: PSP Essentials

Eine Reihe von Spielen, die zum Festpreis von 9.99€ verkauft werden. Es handelt sich vorerst um Klassiker die zuvor auch schon unter der Marke "Platinum" erhältlich waren. Der Starttermin des neuen Niedrigpreissegments war der 09. Juni 2010.
Executeable and Linking Format
Das Executable and Linking Format (kurz: ELF) beschreibt das Standard-Binärformat ausführbarer Programme unter vielen UNIX-ähnlichen Betriebssystemen wie beispielsweise Linux oder FreeBSD. Bei der PSP nutzen Homebrews dieses Format um Programmbibliotheken zu lagern.
Exophase
Exophase ist ein Entwickler der Szene und verantwortlich für gpSP, den ersten Fullspeed GBA-Emulator für die PSP.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPSP-Blog von Exophase
InfoDownloadbereich Emulatoren

Exploit
Hierbei handelt es sich um eine Sicherheitslücke in einer Firmware, durch einen Buffer Overflow ausführen kann um Zugriff auf das System zu erhalten und eigenen Code auszuführen.

Die bekanntesten Exploits:
  • 2.6 Exploit: Durch einen modifizierten Spielstand von GTA Liberty City Stories kann man einen eLoader starten
  • TIFF Exploit: Durch einen modifiziertes TIFF-Bild kann man Zugriff auf PSPs mit Firmware 2.01-2.8 erhalten und den Homebrew-Enabler ausführen.
E³ - Electronic Entertainment Expo
Die Electronic Entertainment Expo, kurz E3 oder E³, ist eine der größten Messen für Videospiele und Computerspiele. Die E3 fand seit 1995 jeden Mai in Los Angeles statt, außer in den Jahren 1997 und 1998, in denen sie in Atlanta abgehalten wurde. Sie wird von der Entertainment Software Association veranstaltet. 2007 fand sie zum ersten Mal mit verändertem Konzept in erheblich kleineren Rahmen als in den vorherigen Jahren in Santa Monica statt. Spieleentwickler und Publisher präsentieren aktuelle Produkte und kommende Highlights. Der Besuch dieser Messe ist Fachbesuchern und akkreditierter Presse vorbehalten.

...weiterlesen auf Wikipedia.de


F

Facebuttons
Als Facebuttons bezeichnet man die Eingabeknöpfe der PSP auf der rechten Seite: Kreis, Kreuz, Dreieck und Quadrat.

Faceplate
Als Flaceplate bezeichnet man die Oberschale der Frontseite einer PSP. Diese kann mit einigen Schrauben entfernt und gegen neue Modelle (z.B. andere Farben) ausgewechselt werden, was jedoch die Folge eines Garantieverlustes nach sich zieht.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoTutorial Faceplate auswechseln


Fake
Der oder das Fake ist der US-amerikanische Jargon-Begriff für eine Fälschung, ein Imitat oder einen Betrug. Jemand, der etwas Falsches als richtig vortäuscht, wird auch Faker genannt. Das Wort ist ein typisches Beispiel von Netzjargon, dem Wortschatz der Menschen, die sich der Internetkultur verbunden fühlen.

...weiterlesen auf Wikipedia.de

Fake Region
Zwar sind Spiele ohne Regionalcode versehen, aber dennoch hat jede einen eigenen Regioncode welcher sich auf Landes- und Sprachspezifische Features bezieht. So ist z.B. der Japanische Fernsehkanal im XMB nur erreichbar erreichbar, wenn man im Recovery Menü den Fake Region Hack aktiviert und das passende Land auswählt.

! Auf den Regionalcode vom UMD-Filmen hat Fake Region keinerlei Auswirkung.
Famitsu
Famitsu ist eine japanische Videospiele-Zeitschrift, sie erscheint im Verlag Enterbrain Inc. Es gibt fünf Versionen der Famitsu: Weekly Famitsu, Famitsu PS2, Famitsu Xbox, Famitsu Wii and DS und Famitsu Wave DVD. In Europa kommt die Famitsu immer mit ihrem Wertungssystem in die Fachpresse: Vier Redakteure vergeben je 10 Punkte, die dann addiert werden. Spiele erhalten demnach maximal 40 von 40 Punkten.

Fanjita
Fanjita ist der Programmierer der eLoader.
Fanjita (Eboot) Loader
Hierbei handelt es sich um eine Applikation mit der man bei Firmware 2.0 Homebrews starten konnte, ohne die PSP auf Firmware 1.5 downgraden zu müssen. Es liefen zwar nicht alle Programme, aber dafür konnte man zur damaligen Zeit auch Spiele spielen, welche Firmware 2.0 voraussetzten.

FatMSPatch
Der FatMSPatch ist ein Patch, der den Memory Stick Treiber der offiziellen Firmware 3.71 beinhaltet und auf neuere Custom Firmwares angewandt werden kann, wodurch sich ein erheblicher Geschwindigkeitsvorteil bemerkbar macht.
Fehlercodes
Die PSP gibt im XMB des öfteren Fehlercodes wie 80110305 aus. Was diese kryptischen Codes bedeuten, lässt sich in folgenden 2 Listen nachvollziehen.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPSPSource.de Forum
InfoDark_AleX PSP-Wiki
Fernbedienung
Die PSP kann man auch mit einer Fernbedienung steuern. Diese ist hauptsächlich für den Musikgenuss entwickelt worden, befindet sich als Teil des Kopfhörers in der Mitte des Kabels und kann folgende Kommandos an die PSP weitergeben:

  • Start/Pause
  • Weiter
  • Zurück
  • Lauter
  • Leiser

Außerdem verfügt die Fernbedienung über eine Holdfunktion und ist auf der Rückseite mit einem Clip ausgestattet, mit der man sie an Kleidung befestigen kann.

Der Stecker hat bei der PSP Classic 6 Pins, das PSP Slim & Lite Modell dagegen hat 12 Pins, daher wird für jedes PSP Modell eine andere Fernbedienung benötigt, da die Stecker auch unterschiedliche Größen haben.

Filer
Das Homebrew Filer ist ein Datenmanager, ähnlich dem Explorer von Windows. Man kann durch Verzeichnisse browsen, Daten kopieren, verschieben, umbenennen, entpacken und löschen. Auch Verzeichnisse kann man bearbeiten und zumindest bei älteren Versionen auch UMDs auf den Stick auslesen. Da es im XMB keine Dateiverwaltung gibt, ist Filer ein wirklich nützliches Programm das auf keiner PSP fehlen sollte.

Film(e)
Die PSP unterstützt vor allem Filme in den folgenden Formaten:

  • MP4 - (auf dem Memory Stick gespeichert)
    o MPEG-4 Einfaches Profil (AAC LC)
    o H.264/MPEG-4 AVC Hauptprofil (ACC LC)
  • UMD-Film (auf einer UMD gespeichert)
Firefox 3
Ein Internetbrowser für den PC. Er kann mit sehr vielen Erweiterungen ausgestattet werden und bietet schnelles und bequemes Surfen in Verbindung mit einfacher Bedienbarkeit.

"Firefox bietet Sicherheit, Geschwindigkeit und neue Funktionen, die die Art und Weise, wie Sie das Web nutzen, verändern werden. Entscheiden Sie sich für keinen anderen."

Firefox 3 ist die beste Art und Weise PSPSource.de in seiner vollen Vielfalt zu erleben.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoFirefox Hauptseite
InfoFirefox 3.0 Setup (PSPSource Server)

Firmware
Die Systemsoftware der PSP. Kann durch Updates mit neuen Systemfunktionen versehen werden und ist direkt auf der PSP gespeichert. Eine Sperre verhindert ältere Firmwares zu installieren. Einige Firmwares kann man trotzdem "Downgraden".

Weitergehende Informationsquellen:
InfoFirmware Changelog
Firmware-Update
Firmwares müssen aktualisiert werden um neuere Spiele starten zu können, und um den Funktionsumfang der PSP zu erhöhen. Die Updates liegen als Eboots vor und können bei uns heruntergeladen werden und sind auf Spiel-UMDs zu finden. Auch über eine Internetverbindung (Netzwerkaktualisierung) der PSP kann man sich neue Versionen besorgen. Gespeichert werden die Updates unter ms0:\PSP\GAME\UPDATE\ und können im XMB unter "Spiele -> Memory Stick" ausgeführt werden.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoFirmware Newsarchiv
InfoFirmware Updates installieren
InfoDownloadbereich Offizielle Firmwares

Flash
Der Flash-Speicher ist der interne Speicher der PSP, auf dem die Firmware installiert ist. Der Flash besitzt 32MB und ist unterteilt in Flash0, Flash1, Flash2 und Flash3. Je nach Firmware befinden sich 300 bis 400 Dateien im Flash.
Flash Player
Seit Firmware 2.70 enthält der Webbrowser der PSP einen Flash Player der Version 6.0, welcher über eine Internetverbindung zuerst aktiviert werden muß. Bei einer Custom Firmware ist eine Internetaktivierung nicht nötig. Seitdem sind viele Flashportale und Flashspiele erschienen, die speziell für die PSP zusammengetragen wurden.
Flash0
Auch dieser Speicherbereich ist Teil des Flash. Hier werden Daten gespeichert, die das Aussehen beinflussen (Custom Themes). Ausserdem sind hier alle Funktionen (Foto-, Video- & MP3-Funktion usw.) des XMB gespeichert.
Flash1
Auch dieser Speicherbereich ist Teil des Flash. Hier werden Einstellungen, Registry und Hintergrundbilder gespeichert.
Flash2
Auch dieser Speicherbereich ist Teil des Flash. Hier werden Zertifikate von PSX-Spielen gespeichert..
Flash3
Auch dieser Speicherbereich ist Teil des Flash. Welche Daten hier gespeichert werden ist bislang unbekannt..
flashen
Als flashen bezeichnet man das beschreiben des Flashspeichers. Dies geschieht durch Firmware-Updates (sowohl Original als auch Custom Firmware) und durch das manuelle einfügen von Custom Themes. Beim Firmware-Flashvorgang kann die PSP bricken, wenn man das Update vorzeitig abbricht. Bei Themes dagegen kann die PSP bricken, wenn wichtige Daten nicht geflasht werden, fehlen oder gelöscht werden. Auch einige Plugins kann man flashen, somit werden sie schneller geladen.
Flicker Reduction
Hierbei handelt es sich um einen Anti-Flickering-Modus, bei dem das Flackern reduziert wird, wenn man die PSP Brite per TV-Kabel am Fernseher betreibt.
Font
Im Bereich der Typografie eine Schriftart (oder für deren speziellem Schriftschnitt), Zeichensatz sowie deren digitale Umsetzung zur Darstellung von Schriftzeichen auf Computer-Bildschirmen und Druckern. Bei der PSP liegt der Font des XMB in Flash0/font/ltn0.pgf.

Siehe auch PGF.
Framerate
Als Framerate bezeichnet man die Anzahl der zu zeigenden Bilder pro Sekunde. Für einen realistischen Bewegungsablauf benötigt das menschliche Auge 24 Bilder pro Sekunde. Spiele liefern in der Regel bis zu 30 Frames, je mehr Bilder pro Sekunde gezeigt werden umso flüssiger wird das Spiel. Geht die Framerate in den Keller, weil z.B. zuviele Sprites auf dem Bildschirm sind, stockt das Spiel und der Spielspaß leidet unter der Verlangsamung. Meist ist dieser Einbruch der Framerate jedoch nur von kurzer Dauer.
Frameskip
Um die Framerate manuell zu regeln gibt es die Frameskip-Funktion. Mit dieser ist es möglich, insbesondere bei Emulatoren, die Anzahl der zu zeigenden Bilder pro Sekunde zu erhöhen, indem man dem Programm mitteilt, wie viele Frames pro Sekunde übersprungen werden sollen. Frameskip dient also dazu, das Spielgesehen flüssiger zu machen. Mit der Einstellung Autoskip berechnet das Programm stets selbst die Auslastung und passt den Emulator in Echtzeit an den Spielfluß an, um so die optimale Geschwindigkeit zu erreichen..
Freeze
Als Freeze bezeichnet man das ein- bzw. festfrieren des Bildschirminhaltes und meist auch die Reaktionslosigkeit der PSP. Dies tritt meist bei Homebrews auf, kommt aber auch (sehr selten) bei PSP-Spielen vor. Meist redet man von einem Crash oder Absturz des Handhelds. Hier hilft es nur die PSP neu zu starten indem man den Powerschalter 15 Sekunden gedrückt hält und die PSP dann wieder einschaltet.
Full HD
Der aus dem Englischen stammende Begriff „Full HD“ bedeutet komplettiert und übersetzt „Vollständig hochauflösend“. Damit wird zumeist die Eigenschaft eines HDTV-fähigen Gerätes (Fernseher, DVD-Player, Set-Top-Box, Spielkonsole, etc.) bezeichnet, die höchste mögliche HD-Auflösung ausgeben zu können. Hierfür kann bspw. ein Fernsehgerät über eine reale physikalische Auflösung von 1920 × 1080 Pixeln verfügen; oder ein hochauflösender DVD-Player die für diese Auflösung tatsächlich erforderlichen Signale vollständig ausgeben. Die Playstation 3 arbeitet auch mit der Ausgabe von 1080p..

...weiterlesen auf Wikipedia.de

Full Screen Keyboard
Die Eingaben im System z.B. Adresseingaben im Webbrowser, können ab Firmware 5.00 auch mit einer Vollbildtastatur im Qwertz-Format bewerkstelligt werden. Dazu muss man bei der Texteingabe einige male Select drücken.
Furikup
Hierbei handelt es sich um eine alternative Software zum, ab Firmware 3.90 enthaltenen, Programm Skype. Mit dessen Hilfe kann man per WLAN-Verbindung ein kostenloses VoIP-Gespräch führen. Da Furikup ein Homebrew ist benötigt man eine PSP mit Custom Firmware. Anders als bei Skype, welches nur auf der neuen PSP Slim & Lite läuft, kann man Furikup sowohl auf der PSP und PSP Slim & Lite ohne Einschränkungen nutzen.
FuSa
Hierbei handelt es sich um ein Plugin mit dessen Hilfe man mit einer PSP Slim & Lite jegliche TV-Kabel nutzen kann, selbst auf Fernsehegeräten, die weder über HD ready oder Full HD verfügen. Außerdem zeigt das Plugin auch Homebrewinhalte auf dem Fernseher.

Entwickler: OldPrisoneR & Andy_maN

FW
Abkürzung für Firmware.

G

GAME
Auch bekannt als ms0:\PSP\GAME\ , der Ort an dem Homebrews und Firmware Updates gespeichert werden. Bei Custom Firmwares gibt es je nach Version einen oder mehrere weitere Ordner mit dem Kürzel der Firmware:

GAME302 - bei Custom Firmware 3.02 OE
...
GAME351 - bei Custom Firmware 3.51 M33
...
GAME390 - bei Custom Firmware 3.90 M33
fortlaufend...
Game Sharing
Game Sharing bedeutet soviel wie "Spiel teilen". Über die Funktion Game Sharing ist es möglich, daß man PSP-Spiele im Multiplayer Modus spielen kann, auch wenn man nur eine Spiel-UMD besitzt. Die Daten des zweiten Spielers werden über WiFi übertragen.

Um GameSharing zu nutzen, muss das jeweilige Spiel diesen Modus unterstützen. Hinweise zur Kompatibilität gibt es auf der Rückseite des Covers bzw. in der Anleitung. Der User mit dem Spiel muss den Modus starten, der Mitspieler muss das Game Sharing Menü im XMB auswählen und auf den Empfang der Daten warten.

Siehe auch UMD Swap Trick.
GameBoot
Hierbei handelt es sich um die Filmsequenz, welche zu Beginn eines jeden Spiels/Homebrews abgespielt wird. Auf Custom Firmwares kann man eigene GameBoots einbinden.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDownloadbereich Gameboots
Games Convention
Die Games Convention ist eine Spielemesse, welche alljährlich in Leipzig abgehalten wird. Dort stellen Hersteller und Publisher, die neuesten Spiele und Entwicklungen vor. Die Games Convention ist Europas größte Spielemesse und verzeichnete in den letzten Jahren eine wahren Boom an Besuchern und Ausstellern..

GEN
Ein Synonym für das Coder Team von PSPGen.com, welche mit ihrer Custom Firmware 3.93 GEN erstmals in der Szene für Aufruhr sorgte, nachdem es etwas still um Dark_Alex und seine Custom Firmwares der M33-Reihe wurde. Nach der Veröffentlichung der Custom Firmware 3.95 GEN legte das Team jedoch seine Arbeit nieder, da man nicht mit Dark_Alex konkurieren wolle.
Ghostingeffekt
Im Gegensatz zur Nutzung von Interlaced Scan, haben die ersten beiden PSP-Modelle mit Ghostingeffekten zu kämpfen. Diese werden sichtbar, weil die TFT-Displays eine zu langsame Reaktionszeit von rund 100ms (Millisekunden) besitzen. Dadurch verschwimmen dunkle Bereiche bei Bewegung zu einem Schleier. Der Name Ghosting kommt daher, dass Spielfiguren eine Art "Geist" hinter sich herziehen. Dem kann man etwas entgegenwirken, wenn das Spiel die Möglichkeit besitzt, den Bildinhalt erhellt darzustellen. Dieser Effekt trat auch bei älteren PC-Monitoren auf, moderne Modelle mit 8ms Reaktionszeit haben diese Schleier jedoch nicht mehr.
Giga Pack
Im PSP Giga Pack sind neben dem PSP-System auch Kopfhörer mit Fernbedienung, Memory Stick PRO Duo (1GB), USB-Kabel, Tasche, Trageschlaufe, Netzteil, Akku, Reinigungstuch, UMD Demo Disc und der transparente PSP-Ständer enthalten. In neueren Giga Packs liegt mittlerweile ein 2GB Stick bei.

Glitch
Ein Glitch ist ein Fehler in einem Spiel, der zum eigenen Vorteil ausgenutzt werden kann. So kann es sein, dass man in einem Adventure mit wenigen Goldstücken ein besonders wertvolles Item kaufen kann, oder man in neue Regionen vordringt, die dem Spiel zuvor nicht offen standen. Oftmals muss man bei diesen Glitches pures Glück besitzen oder jede Menge Arbeit investieren, um den Fehler ausfindig zu machen oder zu aktivieren.
Global Positioning System
Ein Global Positioning System, (deutsch: Globales Positionsbestimmungssystem) (Abk.: GPS) ist ein weltweites, satellitengestütztes Navigationssystem.

Auf der PSP gibt es in Europa ab Frühjahr 2008 ein GPS-Empfänger, die dazugehörige Navigationssoftware trägt den Namen "Go!Explore".
Go!Cam
Ein Digitalkameraaufsatz für die PSP, mit 1.3 MegaPixeln, Microphon und Manuellem Hardwarefokus (unendlich bzw. Makro) ausgestattet. Die dazugehörige Software trägt den Namen Go!edit und ist nur als Download erhältlich (80MB). In Japan erschien die Soft auf einer beigelegten UMD und trug den Namen Chotto Shot.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoGo!Cam Review

Go!Edit
Dies ist die Software für die Go!Cam. Mit ihr kann man Bilder und Videos bearbeiten. Die Datei (80MB) muß jedoch heruntergeladen werden, in Japan war diese Software unter dem Namen Chotto Shot bekannt und lag der Kamera als UMD bei.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoGo!Edit Review
InfoGo!edit Software (deutsch)
InfoGo!Edit Handbuch (englisch)
Go!Explore
Go!Explore ist ein Navigationssystem für die PSP Slim & Lite, welche über die USB-Buchse angeschlossen wird und zur Navigation mit Auto und zu Fuß benutzt wird. Die Software ist in verschiedenen Sprachen erhältlich und zeigt POIs (Points of Interesst) in 3D-Grafik an. Der GPS-Adapter ist in verschiedenen Paketen mit Soft- und Hardware erhältlich:

PSP - Go!Explore GPS-Empfänger - EUR 119,85
PSP - Go!Explore GPS-Empfänger & KFZ-Zubehör - EUR 149,85
PSP - Konsole BasePack Black: Go!Explore - EUR 299,99

Weitergehende Informationsquellen:
InfoGo!Explore Review

Go!Messenger
Hierbei handelt es sich um ein Programm, mit dessen Hilfe man Textnachrichten kostenlos über das Internet zu anderen Go!Messenger-Nutzern schicken kann. Um andere User zu kontaktieren benötigt man die jeweilige Go!Messenger-Nummer.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoGo!Messenger (deutsch)

Go!View
Hierbei handelt es sich um einen kostenpflichtigen Service von Sony, mit dem man sich Videos und Fernsehsendungen von der Go!View-Webseite auf die PSP streamen kann. PSP-Nutzer können ihre eigenen TV-Zeitplan über ihre Handhelds mit Sky und PlayStation zusammen stellen.

GPS
Abkürzung für Global Positioning System
gpSP
gpSP ist der erste Emulator, der den Game Boy Advance nahezu perfekt auf der PSP emuliert. Hierfür wird jedoch ein GBA Bios benötigt, welches man, ebenso wie die passenden ROMS, nur illegal im Internet bekommt.

Entwickler: Exophase

Gran Turismo 4 Mobile
Am 12. Mai 2004 wurde die portable Version von Gran Turismo 4, mit dem Titel Gran Turismo 4 Mobile, erstmals auf der E³ angekündigt. Polyphony Digital wolle das Spiel nicht vor März 2005 veröffentlichen. Nun sind mehr als fünf weitere Jahre vergangen...und viele Internetseiten bezeichneten GT4M mittlerweile als Vaporware.

Am 06. Juni 2009 wurde Gran Turismo für die PSP endlich offiziell angekündigt. Der Release war am 01. Oktober 2009, dem Tag an dem auch die PSP go erschien. Das Spiel kam komplett heraus, zusätzliche Downloadinhalte wird es auch in Zukunft nicht geben. Es sind 800 Autos und 35 Strecken (in 60 Layouts) im Spiel enthalten. Kritik am Spiel sorgte vor allem der fehlende Karrieremodus und die eingeschränkte Möglichkeit Autos beim Händler zu erwerben, da dieser pro Spieltag nur 4 zufällige Hersteller auflistet.

Die erste Spielbare Fassung wurde auf der GamesCom 2009 in Köln präsentiert, bei der man auf dem Nürburgring seine Runden drehen konnte.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoBildergalerie Gran Turismo 4 mobile
InfoVorschau der GamesCom Version

Graphical User Interface
Als Graphical User Interface bezeichnet man eine grafische Benutzeroberfläche eines Programms. Dadurch wird die Bedienbarkeit enorm erleichtert weil durch Klicken auf Buttons auf die Eingabe von lange Befehlsketten verzichtet wird.
GTA: Liberty City Stories Cheat Device
Hierbei handelt es sich um ein Spielstand für besagtes Spiel, welche in Firmware 2.6 einen Exploit nutze um in der amerikanischen Version verschiedene Cheats im Spiel zu erlauben. Das Programm hat nicht nur eine Beschränkung auf Dutzende von Schummeleien, sondern kann auch eigene Gegenstände in das Spiel importieren und die Levelgestaltung verändern. So gibt es eine Flugschulen-Modifikation oder Übergrund-Autobahnen, die man per Code hinzufügen kann. Auch Autos lassen sich "pimpen" oder austauschen. Erst sehr viel später kam das Programm als Plugin heraus um es mit Devhook bzw. auf Custom Firmwares zu nutzen.

Entwickler: Edison Carter

Weitergehende Informationsquellen:
Infocheatdevice.com

GTA: Vice City Stories Cheat Device
Hierbei handelt es sich um ein Plugin für besagtes Spiel, welches in der amerikanischen Version verschiedene Cheats im Spiel erlaubt. Das Programm hat nicht nur eine Beschränkung auf Dutzende von Schummeleien, sondern kann auch eigene Gegenstände in das Spiel importieren und die Levelgestaltung verändern.

Entwickler: Edison Carter

Weitergehende Informationsquellen:
Infocheatdevice.com/

GUI
Abkürzung für Graphical User Interface

H

Halfbyte Loader
Der Halfbyte Loader ist ein eLoader der flexibel an die verschiedensten Exploits und Lücken in der Systemsoftware der PSP angepasst werden kann. Er trat erstmals in Erscheinung als eine Lücke in der Patapon 2 Demo gefunden wurde. Dort wurde der Halfbyte Loader an den den Malloxis PSP 6.20 SAVEDATA Exploit angepasst.

Die drei Coder m0skit0, ab5000 und wololo zeichnen sich für die Arbeit am Halfbyte Loader aus.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoTutorial: Halfbyte Loader anwenden (inkl. Video)
InfoGoogle Code Page zum Projekt
Handbuch
Anleitung zur "PSP" und deren Hauptmöglichkeiten, wie Spiele spielen, Musik hören und Filme anschauen..

Weitergehende Informationsquellen:
InfoHandbuch PSP
InfoHandbuch PSP Slim & Lite
Handheld (Handheld-Konsole)
Eine Handheld-Konsole ist ein tragbares elektronisches Gerät zum Spielen von Videospielen. Anders als bei stationären Spielkonsolen sind Bedienelemente, Bildschirm und Lautsprecher fest eingebaut.
Hard-Case
Eine harte Schutzhülle für die PSP, die auch Stürze und festere Handhabung überlebt, die PSP optimal schützt.
HB
Abkürzung für Homebrew
HD DVD
Ein Nachfolgeformat der DVD. Die HD DVD Disc hat Platz für 17GB pro Layer (max. 3 Layer). Bei Filmen sorgen interaktive Menüs für zusätzliche Informationen während des Laufenden Geschehens. Bilder werden in 1080p ausgegeben und sorgen für das Heimkinoerlebnis der Zukunft. Wie Toshiba im Januar 2008 bekanntgab wird man das Format aufgeben und so hat Blu-Ray den Streit um die DVD-Nachfolge gewonnen.

HD ready
Für die Wiedergabe von PSP-Spielinhalten auf dem Fernseher muß dieser dem HD ready Standard entsprechend mit einem Komponentenausgang ausgerüstet sein.

HD ready steht im einzelnen für:
  • eine native 16:9-Auflösung von wenigstens 720 Zeilen
  • (mindestens) einen analogen YPbPr-Komponenteneingang
  • (mindestens) einen HDCP-verschlüsselungsfähigen digitalen Eingang (DVI-D/-I oder HDMI)
  • Beide Eingänge (jeweils bei 50 und 60 Hertz, beim digitalen unverschlüsselt und verschlüsselt) welche
    o Vollbilder von 1280 × 720 Pixeln (720p) und
    o Halbbilder von 1920 × 1080 Pixeln (1080i) annehmen kann.

...weiterlesen auf Wikipedia.de

hdd0:/
Ein entdeckter Code im Firmware Update 3.60, bei dem man darauf schließen kann, dass Sony auf eine Integration einer oder mehrerer Massenspeicher (Festplatte) in den nächsten PSP-Generationen zielt.
Headset
Als Headset bezeichnet man eine Kopfhörer-Microphon-Kombination. Diese ist entweder in einem Modul verbaut, welches für ein Ohr bestimmt ist und ein Microphon an der Wange entlang führt, oder ein Bügelkopfhörer mit seitlichem Flexiblen Microphon. Auch andere Variationen sind möglich. Für die PSP ist bisweilen nur ein Headset für die SOCOM-Spielreihe erhältlich mit dem Teamspeak und Kommandos für CPU-Kameraden möglich sind.

Helligkeitsstufe
Der Bildschirm der PSP hat vier verschiedene Helligkeitseinstellungen. Diese schaltet man der Reihe nach durch, wenn man die Bildschirmtaste der PSP drückt..

  • 80cd/m² (Dunkel)
  • 130cd/m² (Mittel)
  • 180cd/m² (Hell)
  • 200cd/m² (nur am Netzkabel möglich)

Durch halten des Screen-Buttons kann der Screen auch komplett ausgeschaltet werden, was besonders beim hören von MP3 von Vorteil ist.
Hello World
Ein Hello-World-Programm ist im allgemeinen das erste Programm, welches durch einen Exploit eingespeist und ausgeführt wird, sobald eine neue Firmware herausgegeben wurde. Die Aufgabe des Programms ist es, den Text Hello World auf dem Display der PSP zu zeigen. Das wohl bekannteste Hello World Programm gibt es für Firmware 3.50, welches man mit Hilfe der Spiel-UMD Lumines ausführen konnte, sein Name: Hello World Illuminati..

HEN
Auch: HEN, HEN_C oder HEN_D
Abkürzung für Homebrew Enabler
Der zusätzliche Buchstabe gibt die Revision (Version) an.
HOLD (-Button)
Mit der HOLD-Funktion des PSP Schalter ist es möglich, sämtliche Tasten auszuschalten. So kann man die PSP z.B. mit der Fernbedienung als MP3 Player nutzen: Navigiere in den Musikordner, starte die Wiedergabe von MP3. Halte nun den Screenbutton gedrückt bis sich das Display ausschaltet. Aktiviere nun die HOLD-Funktion durch drücken des Schalters nach unten. Die PSP kann nun in eine Tasche gesteckt und mit der Fernbedienung bedient werden, ohne Gefahr zu laufen, unbeabsichtig auf Knöpfe zu kommen und die Wiedergabe der Lieder abzubrechen. Das ausgeschaltete Display verhindert zudem das die Batterie sich zu schnell leert.
Hold+
Entwickler Torch programmierte dieses Plugin, mit dem man seine PSP in einen Energiesparmodus versetzen kann.
HOME Menü
Das HOME Menü wird über die Taste HOME der PSP aufgerufen. In dem grauen Bildschirm werden Datum, Uhrzeit und Batteriefüllstand angzeigt. Außerdem ist die Lautstärke auf einer Skala abzulesen. In Spielen kann man so das Geschehen anhalten und das Spiel beenden, um in das XMB zurück zu kommen. Das HOME Menü erscheint ebenfalls, wenn man im Spielbetrieb das UMD-Fach öffnet..

Im XMB selbst, hat die HOME-Taste keine Funktion.
Homebrew
Als Homebrew bezeichnet man meist unautorisierte, "zu Hause" erstellte Programme für Konsolen sowie Handheld Systeme. Homebrew ist überwiegend kostenlos und umfasst eine große Bandbreite an Tools, Spielen, Plugins und Programmen. Homebrews laufen nur auf PSPs, welche über Firmware 1.0, 1.5 oder einer Custom Firmware verfügen.

Damit man auf einer Originalen Firmware Homebrews starten kann, muss man diese entweder auf Firmware 1.5 downgraden oder mit einem Pandora Set eine Custom Firmware installieren.

Homebrew wird in fast allen Fallen unter Open Source veröffentlicht, so dass der Quellcode für jeden Nutzer offen ist und weiter bearbeitet werden kann.
Homebrew Enabler
Ein Exploit, der kurzfristig in den Flash der PSP eingreift und die PSP mit offizieller Firmware befähigt, Homebrews direkt unter dem Menüpunkt "Spiele" zu starten. Schaltet man die PSP wieder aus, muss man den Homebrew-Enabler erneut starten.
Homebrew Wochenschau
Hierbei handelt es sich um eine regelmäßige Informationsmöglichkeit über Homebrews auf der Website Planet-Playstation.de, welche Homebrews, Plugins und Custom Firmwares näher vorstellt und bewertet. Das Projekt startete im Oktober 2006 und verzeichnet inzwischen mehr als 25 Ausgaben..

Weitergehende Informationsquellen:
InfoHomebrew Wochenschau Kategorie auf Planet-Playstation.de
InfoHomebrew-Wochenschau.de

Homers RIN
Hierbei handelt es um einen Emulator der den Game Boy Handheld (inklusive der Color-Variante) auf der PSP emuliert. Dieser war überwiegend für den Gebrauch mit dem eLoader auf Firmware 2.60 gedacht, macht aber auch eine gute Figur auf neueren Firmwares.

Entwickler: Homer

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDownloadbereich - Programme von Homer


[Eingesendet von User Majo]
HotSpot
Hotspots sind öffentliche drahtlose Internetzugriffspunkte, die hauptsächlich gegen Bezahlung bereit gestellt werden. Sie sind meistens in Hotels, Restaurants, Flughäfen, Bahnhöfen, öffentlichen Plätzen usw. installiert. Mit einem Notebook, PDA, Mobiltelefon oder PSP kann man mittels der WLAN-Technologie eine Verbindung zum Internet aufbauen.

Howard Stringer
Sir Howard Stringer ist oberster Vorsitzender und Chef von Sony, mitsamt seinen Untersparten und Divisionen. Sein jüngerer Bruder Rob Stringer leitet die Sony Music Label Group.

Hülle
In der Hülle befindet sich die Spiel- bzw. Film-UMD. Die Hülle entspricht ca. der Erscheinung einer DVD-Hülle und ist mit einem Cover versehen, welches man von oben und unten in die äußere Schicht einschieben kann. Die Hüllen sind überwiegend transparent, besitzen eine Halterung für eine UMD und haben folgende Maße:

17,2 cm (Höhe) x 10,4 cm (Breite) x 1,4 cm (Tiefe)..
HX
Ein Synonym für die vom Coder _HellDashX_ entwickelten Custom Firmwares der Reihe 3.73, welche Teile der 3.73 enthält und auch auf der PSP Slim & Lite funktioniert. Die Custom Firmware baut auf der 3.71 M33 von Dark_Alex auf.
Hybrid Disc
Hierbei handelt es sich um eine UMD, welche mit Spiel- und Filminhalten bestückt ist. Als bisher einziges Projekt ist "Stealth: Unter dem Radar" zu nennen. Dem Film liegt eine speziell angepasste Version des Sciene Fiction Rennspiels Wipeout Pure bei, die sich mit einigen Strecken und Gleitern am Film orientiert. Der horrende Preis von 40$ war nur einer der Gründe warum sich dieses Konzept bei den Leuten nicht etablierte.

Features der Hybrid Disc "Stealth: Unter dem Radar":
  • Film in voller Länge
    o DVD-Qualität
    o Stereosound
    o 121 Minuten Laufzeit
  • 3 Levels des Games WIPEOUT PURE
    o Einzelspieler Modus
    o Zeitrennen
    o Zonen Modus


I

Icon
Siehe Piktogramm
ICON0
Also ICON0 bezeichnet man das Vorschaubild von UMDs und Homebrews, welches man im XMB zu sehen bekommt. Da es sich hierbei um ein Bild im PNG-Format handelt, kann das Bild mit Transparenzeffekten vorliegen.

Daten: 144x80 Pixel, 24-bit, PNG format
ID Storage
Der ID Storage enthält einzigartige Daten für jede einzelne PSP. Daher kann man nur mit einem eigenen NAND-Dump die Daten nach einem Crash retten. Spielt man ein fremdes Backup auf, funktionieren wichtige Teile der Hardware nicht mehr, wie Ad-Hoc oder das UMD-Laufwerk.
IE
Ein Synonym für die vom Coder Becus25 entwickelten Custom Firmwares der Reihe 1.62, welche Teile der 1.50 enthält und neue Funktionen wie ein Recovery Menü, Plugins und Single-Eboot Support integriert.
Illegalität
Entgegen der verbreiteten Annahme, ist es nicht illegal, seine PSP zu modifizieren um eigenen Programmcode (Homebrew) auszuführen.

Dagegen ist es jedoch Illegal, Spiele zu kopieren und diese zu verbreiten. Gemeint sind im allgemeinen UMD-Kopien, welche als ISO vorliegen und Spielinhalte vom Playstation Network, welche mit einem DRM-Schutz versehen wurden.
Import / importieren
Von Import spricht man, wenn man sich Spiele, welche im eigenen Land nicht käuflich sind, diese im Ausland bestellt/kauft und dann in das jeweilige Heimatland einführt. Das Gegenteil dazu nennt man Export.
Infrarot
Siehe IrDA.
Infrastruktur-Modus
Infrastruktur-Netze benötigen als zentralen Punkt mindestens eine Basisstation, an der sich die Endgeräte einbuchen, welche die Daten zwischen allen Teilnehmern vermittelt.
Initial Program Load
So bezeichnet man das Laden der Firmware vom Memory Stick z.B. beim Einsatz der Pandora Batterie.
InsertWittyName
InsertWittyName (früher bekannt als Insomniac), männlich, 29 Jahre aus Leeds (UK)

- Moderator im psp-programming.com forum und im #psp-programming chat auf freenode
- Ist admin von luaplayer.org und dessen Forum
- Arbeitet derzeit mit MK2k an der Phoenix Game Engine (PGE), dessen Lua Wrapper PGELua bereits 2 Releases hat
- Hat mit Bugz, einem Homebrew Game die Neoflash Spring 2008 gewonnen
- Hat zusammen mit Raphael an der triEngine gearbeitet
Interlaced Scan
Interlaced Scan ist eine Darstellungsart auf dem Fernseher über das PSP-Komponentenkabel ab Firmware 3.80 auswählbar. Bei Interlaced Scan wird das Fernsehbild in 2 Phasen aufgebaut. Zuerst werden alle ungeraden Zeilen, dann alle geraden Zeilen. Das menschliche Auge integriert dann die Zeilensprünge zu einem Gesamtbild. Die Technik ist auch bekannt als Zeilensprungverfahren.

Bei der PSP Brite arbeitet das Display mit Interlaced Scan, daher häuften sich besonders kurz nach dem Release des Handhelds die Beschwerden von Kunden, da die vorherigen PSP-Modelle zwar Ghostingeffekt hatten, aber keine so deutlichen Schlieren wie beim aktuellen Modell.

...weiterlesen auf Wikipedia.de
Internet-Browser-Startsteuerung
Hierbei handelt es sich um eine Sicherheitsvorkehrung, die verhindert, dass man den Internet-Browser der PSP starten kann. Für die Benutzung des Browsers ist die Eingabe des Sicherheitspasswortes nötig.

Siehe Kindersicherungsstufe.
Internetsuche
Seit Firmware 4.00 ist eine Googlesuche direkt in das XMB integriert. Es werden insgesamt 20 Suchanfragen gespeichert, so dass man die Ergebnisse mit wenigen Klicks erneut aufrufen kann.
Invizimals
Hierbei handelt es sich um das erste Spiel, dass die PSP Go! Cam von Sony unterstützt. Man bewegt sich mit seiner PSP und aufgesteckter Kamera in Räumen umher und ist auf der Suche nach Kreaturen, die man nur mit der Kamera sehen kann. Durch Gesten kann man die kleinen Monster dann auf eine spezielle Spielkarte locken, die man unter das virtuelle Monster legt und dieses dann per Handschlag einfängt. Duelle mit anderen Kreaturen werden ebenfalls durch Interaktion mit der PSP und Kamera absolviert. So sind Erdbeben, Wirbelstürme und Gewitter nur einige der zahlreichen Specialmoves die man auslösen kann. Auch persönliche Duelle sind möglich, dafür werden jedoch je zwei PSPs mit Go! Cam und Spiele benötigt.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoVideo: Invizimals
IPL
Abkürzung für Initial Program Load
IR SHELL
Dies ist das zweite Tool für die PSP gewesen, mit dessen Hilfe man über den IrDA-Port der PSP Fernseher und sonstige Geräte wie Stereo- und Sat-Anlagen bedienen konnte. Im Laufe der Zeit kam eine schiere Masse an weiteren Features hinzu und ist quasi das Pflichtprogramm für jeden PSP-Besitzer! Der Entwickler Ahman hatte Anfang 2008 das Projekt niedergelegt, sich dann aber im Herbst 2008 doch entschlossen für die Custom Firmware 5.00 M33 eine neue Version zu veröffentlichen.

Entwickler: AhMan

Weitergehende Informationsquellen:
InfoIR SHELL Special (by DennisHH)
InfoDownloadbereich - Programme von AhMan
InfoIR SHELL v4.8

IRC - Internet Relay Chat
Internet Relay Chat, kurz IRC, bezeichnet ein etabliertes, rein textbasiertes Chat-System. Es ermöglicht Gesprächsrunden mit einer beliebigen Anzahl von Teilnehmern in so genannten Channels (Gesprächskanälen), aber auch Gespräche zwischen zwei Teilnehmern (Query). Neue Channel können üblicherweise jederzeit von jedem Teilnehmer frei eröffnet werden, ebenso kann man gleichzeitig an mehreren Channels teilnehmen. Zur Teilnahme wird ein spezielles Chat-Programm, der IRC-Client, verwendet; es existiert alleinstehende Software sowie beispielsweise in Browsern integrierte Funktionalitäten (z. B. Opera oder Mozilla/Seamonkey).

...weiterlesen auf Wikipedia.de

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPSPSource IRC-Chat Informationen
IrDA
Die Infrared Data Association (IrDA) beschreibt physische Spezifikationen und Kommunikationsprotokoll-Standards einer Infrarot-Schnittstelle für den Austausch von Daten mittels infrarotem Licht (850 bis 900 nm) über kurze Strecken, beispielsweise für den Einsatz in PANs (Personal Area Network) oder bei der PSP (Modell 1000).

...weiterlesen auf Wikipedia.de

ISO
1:1-Abbild einer UMD, die vom Stick aus gestartet werden kann. Da dies eine Methode zur Umgehung des Kopierschutzes ist und die Verteilung illegal ist, darf über diese Daten auf PSPSource nicht geredet werden.

J

Java
Die Java-Technik wurde von Sun Microsystems entwickelt und ist eine Programmiersprache und zugleich Ablaufumgebung um selbig Software zu nutzen. Bisher unterstützt die PSP nur durch das Homebrew "PSPKVM" Java.
Javascript
JavaScript ist eine objektorientierte Skriptsprache mit Elementen aus den prozeduralen Programmiersprachen. Wie viele Skriptsprachen ist auch JavaScript dynamisch typisiert; Objektorientierung wird durch Prototypen unterstützt. Die Syntax von JavaScript ähnelt jener der C-Abkömmlinge, insbesondere Java.
Jigkick
Der Codename von Sonys Super Batterie, in der Homebrewszene unter dem Namen Pandora Batterie in Benutzung.

Natürlich hat das Gerät auch eine beeindruckende Featureliste:
  • 1.1.-3.5v Debug-Einheit mit Zugriff auf den Serial Port über den dritten Batterie-Pin.
  • Der Datenaustausch erfolgt unverschlüsselt, nutzt aber einen XOR Algorithmus (einfache Analysierung)
  • Beinhaltet alle Nummern der IPLs (für jedes Mainboard eine andere Nummer (TA-XXX))
  • Die IPL wird in den Kernelspeicher geladen.
  • Enhält ipl_mg_modules.bin und ipl_mg_nanddriver.bin
  • Die IPL wird in 3 Stufen entschlüsselt Einfach entschlüsselt um die einzelnen Stufen anzuzeigen, aber nicht die jeweiligen Stufe zu entschlüsseln.
  • Hat einen 40x120 Pixel TFT Screen
  • Anschluß über einen integrierten Serial Port an den PC
  • 32MB ROM Flash Speicher
  • 8MB RAM
  • Nickel-Cadmium Batterie (möglicherweise bis zu 76 Stunden Laufzeit).
  • AC/DC Eingang für 15V.
  • Vier Knöpfe: An /Aus, Reset, Verbinden/Verbindung trennen und Menü
  • 2 Pfeiltasten um Hoch und Runter zu wählen


Weitergehende Informationsquellen:
InfoNews: Jigkick Vorstellung

John Koller
John Koller ist seines Zeichens Senior Marketing Manager bei Sony CEA.

JoySens
Bei Joysens handelt es sich um ein Plugin für Custom Firmwares, um die Sensibilität des Analognubs zu justieren und neu zu regeln, falls es z.B. bei einem Spiel nicht nachträglich in den Optionen eingestellt werden kann.
jpcsp
Jpcsp ist ein Emulator für PC, der auf JAVA basiert und die PSP emuliert. Der erste kommerzielle Titel der mit dem Emulator in Version 0.09 Revision 773 voll spielbar war hieß Puzzle Bobble Pocket.

Entwickler: Shadow und das JPCSP Team

Weitergehende Informationsquellen:
InfoJPCSP Homepage
InfoDownloadbereich PSP-Emulatoren


K

Kazuo Hirai
Kazuo Hirai ist seines Zeichens Präsident der Spieleabteilung von Sony Computer Entertainment.

Ken Kutaragi
Ken Kutaragi gilt als Vater der Playstation und übergab sein Amt 2007 an Kazuo Hirai. Derzeit steht Kutaragi als technischer Berater für SCE zur Seite, hält ebenso den Posten des Chairman von SCEI inne.

Kernel Mode
Der Kernel Mode sorgt dafür, daß Homebrews/Programme auf den PSP Kern (UMD-Laufwerk, Grafik- und Sound-CPU) bzw. Flash zugreifen können. Hat man keinen Zugriff auf den Kernel Mode spricht man vom User Mode.
Keynote
Als Keynote bezeichnet man einen exzellent vorgeführten Vortrag eines berühmten Redners. Häufig gibt es solche Keynotes bei Messen wie der Tokyo Game Show oder der Games Convention, bei der neue Produkte vorgestellt werden. Die Keynote wird meist als wichtigstes Element einer Messe angesehen und wird medienwirksam in Szene gesetzt.
Kindersicherungsstufe
Die Kindersicherungsstufe regelt den Zugang zu Spielen. So kann man in den Optionen festlegen, welche Altersbegrenzung auf der PSP gelten soll, um z.B. seinem 11 Jährigen Kind alle Spiele zu untersagen, die eine USK-Empfehlung von 12 Jahren aufwärts haben. Um trotzdem Zugang zu den Spielen zu bekommen ist die Eingabe des vierstelligen Sicherheitspasswortes nötig.

Diese Funktion kann jedoch ausgehebelt werden indem man die PSP auf die Werkseinstellungen zurücksetzt.
Komponenten-Kabel
Dieses Kabel (YUV = Y CB CR) überträgt Bilder, Musik, Videos sowie Spielinhalte und hat Cinchstecker (Y / CB / CB und Audio-Links sowie Audio-Rechts) zum Anschluß an das Fernsehgerät. Das Komponentenkabel kann man jedoch erst ab den PSP Slim & Lite Modellen verwenden, da die PSP Classic keinen TV-Out besitzt.

Kompression
Kompression oder Komprimierung wird in der Regel im Sinne von Verdichtung und Zusammendrücken verwendet. Oft sind damit physikalische Vorgänge angesprochen, bei dem die Dichte eines Objekts, insbesondere eines Gases, erhöht, beziehungsweise dessen Volumen vermindert wird. Verdichtung steht in der Informatik für die sparsamere Darstellung von Informationen, siehe Datenkompression, beispielsweise auch die Audiodatenkompression und die Videokompression.

...weiterlesen auf Wikipedia.de
konvertieren
Um Videos auf der PSP anzusehen, muss man den Film konvertieren, sprich umwandeln. Hierfür benötigt man spezielle PC-Programme, welche die unterschiedlichsten Dateiformate nach MP4 konvertieren.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoFilme konvertieren für Custom Firmwares (Fullscreen)
InfoPSP Video 9 Tutorial (PDF)
InfoXviD4PSP v5.0.32 full
InfoSUPER 2008 Build 30
InfoCustom .ini für 3GP Converter
InfoPSPVC 3.30
Kopierschutz
Einen Kopierschutz zu knacken bzw. zu umgehen, ist verboten. Daher steht auf sämtlichen UMD-Verpackungen folgender Text: Die UMD ist mit einem Kopierschutz ausgestattet, um Vervielfältigungen zu verhindern.
Kratzer-EX
Hierbei handelt es sich eine Politur, welche auf dem Display der PSP aufgetragen wird und Kratzer entfernen soll. Dabei wird jedoch nur die Oberfläche geglättet was sich sichtbar auf die Bildqualität auswirkt.

KXploit-ready Eboot
Ein als Eboot ausführbares PSP-Programm, welches durch den Doppelordnertrick gestartet werden kann. Diese Programme können auf Firmware 1.50 sowie allen Custom Firmwares, mit Kernel 1.50, abgespielt werden.

L

Laser
Die PSP benötigt zum Auslesen, der auf einer UMD gespeicherten Daten, einen Laser. Dieser sitzt (natürlich) im UMD Laufwerk und kann bei Verschleiß auch separat ausgetauscht werden. Oft ist es aber einfacher, gleich das ganze UMD Laufwerk auszutauschen. Der Laser ist mit dem in DVD und CD Laufwerken zu vergleichen.

Launch Games
Hierbei handelt es sich um Spiele, welche direkt mit dem erscheinen der Hardware auf den Markt kommen. Meist sind dies nur eine Handvoll Spiele welche sich dann, aufgrund mangelnder Auswahl, entsprechend häufig verkaufen.
LCD
LCD steht für Liquid Crystal Display, zu deutsch Flüssigkristallanzeige. Durch die Anlegung eines gewissen Spannungspegels wird bei Flüssigkristallen die Polarisationsrichtung von Licht beeinflusst.

Siehe auch Bildschirm.
LEDA - Legency Software Loader
Der Legency Software Loader ist ein Plugin, welches auf der PSP Slim & Lite, aber auch auf der PSP Classic, dazu dient, den 1.50 Kernel zu ersetzen und Software die den 1.50 Kernel nutzt, lädt. Dazu wird das plugin einmalig geflasht und nutzt den Speicher nur, wenn entsprechende Programme geladen werden. Somit funktionieren ältere KXploited Homebrews nun fast vollständig auf der PSP Slim & Lite.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoLegency Software Loader v0.2
Leitfaden
Wir bieten zahlreiche Leitfäden auf PSPSource an. Hierbei handelt es um sehr ausführliche Anleitungen zu speziellen Themen wie Homebrew, Firmwares oder PSX-Emulation. Die Leitfäden liegen meist als PDF vor.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoFirmware-Leitfaden v1.0
InfoCustom Firmware-Leitfaden V2
InfoHomebrew-Leitfaden v3.7
Libtiff-Exploit
Ein Exploit der es ermöglicht durch die vorhandene Unterstützung für TIFF-Bilder auf Firmwares ab v2.0, ersten eigenen Code auf den Firmwares 2.0, 2.01, 2.50, 2.60, 2.70, 2.71 und 2.80 zu starten. Durch das Laden eines manipulierten Bildes vom Memory Stick gelingt es die Kontrolle der PSP zu übernehmen und eigenen Code zu starten.
Limitierte Edition
Hierbei handelt es sich um ein Spiel oder ein PSP-Bundle, welches nur in einer bestimmten Anzahl produziert wurde. So möchte man vor allem Sammler zum Kauf bewegen, da dem Item meist auch zusätzliche Extras wie Artbooks beiligen, spricht man zumeist von Special Editions. Die Limitierte Edition zeichnet sich jedoch durch ein Zertifakt aus, auf dem eine eindeutige Sammlernummer gedruckt ist.

Siehe auch Special Edition.
Links2
Hierbei handelt sich um den bisher einzigsten Homebrew-Webbrowser für die PSP. Er war nicht nur als Alternative für den in Firmware 1.5 fehlenden Webbrowser gedacht, sondern überzeugt auch mit vielen Features, welche dem offiziellen Browser fehlen.

Entwickler: Raf

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDownloadbereich Alternative Homebrew PSP Browser

Lite Blue Tool Batterie
Die Lite Blue Tool Batterie von der Firma Datel hat einen eingebauten Crypto Prozessor und verfügt über Status LEDs. Mit dieser Batterie ist man in der Lage die PSP Slim & Lite in den Service Mode zu versetzen. Kann aber auch als normale Batterie genutzt werden, dazu benutzt man den integrierten Schalter. Releasetermin sollte am 28. November 2008 sein, doch dann wurde die Firma von Sony verklagt. Die Batterie wurde schließlich unter anderem Namen und ohne besagtes Crypto-Hacking als normale Pandora Batterie ausgeliefert.

Lithium-Ionen Akku
Ein Lithium-Ionen-Akkumulator (auch Lithium-Ionen-Akku, Li-Ionen-Akku, Li-Ionen-Sekundärbatterie, Lithium-Akkumulator oder kurz Li-Ion) ist ein Akkumulator auf der Basis von Lithium. Er ist im Gegensatz zur Lithium-Batterie wiederaufladbar. Ein konventioneller Li-Ionen-Akku liefert eine Nennspannung von 3,6 Volt, die damit rund dreimal so hoch wie die eines NiMH-Akkus ist. Die PSP besitzt einen solchen (3,6 V; 1800 mAh).
Location Free Player
Der Location Free Player ist ein sündhaft teures Gerät (350$) mit dem man von einem PC oder sonstigem Eingabegerät, Inhalte auf die PSP streamen kann. Die Übertragung erfolgt über WLAN und die Funktion ist schon seit frühen Firmware Versionen verfügbar.

LUA
Lua (portugiesisch für Mond) ist eine Skriptsprache zum Einbinden in Programme, um diese leichter weiterentwickeln und warten zu können. Eine der besonderen Eigenschaften von Lua ist die geringe Größe des kompilierten Skript-Interpreters. Um LUA auf der PSP auszuführen benötigt man das Homebrew LUA Player.

M

M33
Bezeichnung von Dark_Alex's Custom Firmwares ab Firmware Version 3.51. Die M33 Firmwares gibt es sowohl für die alte PSP als auch für die PSP Slim & Light.
M33 Network Update
Ein von Dark_Alex entwickeltes Feature, welches ab Custom Firmware 3.80 M33 dafür sorgt, dass man per Netzwerkaktualisierung keine originalen Firmwares mehr lädt, sondern direkt die neuesten Custom Firmware Versionen, Updates und Kernel-Plugins. Diese müssen dann nur noch auf der PSP ausgeführt werden um sie zu installieren.
MAC-Adresse
Eine eindeutige Identifizierungsnummer für netzwerktaugliche Geräte.
Magic Stick
Dies ist der Memory Stick der beim Pandora Set dafür sorgt, dass die darauf enthaltenen Daten neu auf die PSP geflasht werden.
MagicGate
Magic Gate ist ein digitaler Kopierschutz, der von der Firma Sony entwickelt wurde. Er wird in Sonys Memory Stick und bei der Spielekonsole Playstation 2 verwendet, um das unzulässige Kopieren von digitalen Inhalten zu verhindern.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoMemory Stick Special - Kauftipps, Fake-Infos und Testmöglichkeiten

mAh
Synonym für Milliamperestunden, welches in der Regel als Anhaltspunkt verwendet wird, um die Laufzeit daran betriebener elektrischer Verbraucher festzustellen. Jedoch können die tatsächlichen maximalen Werte durch verschiedene Faktoren (Alter, Zustand des Akkumulators, Umgebungstemperatur, Entladestrom) von den Herstellerangaben abweichen.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoWikipedia DE - mAh
Mainboard
Siehe Motherboard.
Siehe TA-079.
MapThis
Hierbei handelt es um eine Homebrew-Navigationssoftware, auf der Kartenmaterial angezeigt werden kann. Zur Benutzung benötigt man den GPS-Adapter, der dem Go!Explore-Set beiliegt und auch einzeln erhältlich ist (bisher nur durch Japan Import). Eine Streckennavigation ist derzeit noch nicht möglich, jedoch kann man auf eingebundenen Karten (z.B. über Google Maps) seine Position anzeigen lassen.

Master DVD
Hierbei handelt es um eine DVD mit dem fertigen Spiel, welches auf einem Development Kit programmiert wurde. Sony nimmt die auf der DVD gebrannten Daten und nutzt diese dann um in der UMD-Produktion das Spiel herzustellen.
Mathieulh
Mathieulh ist die rechte Hand von Dark_AleX.
Media Engine
Neben der CPU und einem GPU hat verfügt die PSP über einen Multimedia-Prozessor, der Media Engine, welche exklusiv für Sound, Filme und das I/O Management zuständig ist. Die Media Engine rechnet mit maximal 166 Mhz, ist jedoch auf 111 Mhz gedrosselt und hat 2 MB Speicher zur Verfügung stehen.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoBrewology - Hardware Basics
InfoComputerbase.de - Video und technische Daten zu Sonys PSP

Media Manager
Es gibt viele Arten seine PSP-Daten zu sichern, verwalten und zu kopieren. Doch leichter geht es mit entsprechenden Manager-Tools. Eines davon ist von Sony und nennt sich passender Weise Media Manager. Das Tool kann mittlerweile auch in Deutsch kostenlos vom Playstation Store geladen werden und kopiert Spielstände, Musik und Bilder auf die PSP. Mit wenigen Klicks lassen sich auch Videos umwandeln und auf den Stick der PSP packen.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoNews: PSP Media kostenlos und auf Deutsch

Memory Stick Pro Duo
Ein Memory Stick (engl. für Speicherstift) ist ein digitales Speichermedium für Daten, welcher von Sony eingeführt wurde. Erhältlich in den größen: 32MB, 64MB, 128MB, 512MB, 1GB, 2GB, 4GB, 8GB und 16GB. 32GB wurden bereits angekündigt.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoMemory Stick Special - Kauftipps, Fake-Infos und Testmöglichkeiten

Memory Stick Slot
Als Memory Stick Slot bezeichnet man die Öffnung in welche der Memory Stick Pro Duo in die PSP eingeführt wird. Er sitzt bei der PSP jeweils auf der linken Seite unter dem Steuerkreuz und kann seitlich erreicht werden indem man eine Klappe öffnet. Bei der PSP muß der Stick mit der Oberseite nach unten eingeführt werden, bei der PSP Slim & Lite wird der Stick mit der Oberseite nach oben eingeführt, die Seite mit den Kontakten stets nach innen gerichtet. Man muß den Stick so weit hinschieben bis er mit leichtem Druck einrastet. Drückt man nun mit dem Finger dagegen, springt er leicht hervor und kann somit auch wieder einfach entfernt werden.

Microphon
Ein Mikrofon ist ein Schallwandler, der Schall in elektrische Spannungsimpulse, das Tonsignal oder Modulationsspannung, umwandelt. Dies unterscheidet Mikrofone von Tonabnehmern, welche Festkörperschwingungen umsetzen.

Technische Daten:
  • Format: 50 x 10 x 10mm / 2 x 2/5 x 2/5 inch (Breite x Höhe x Tiefe)
  • Gewicht: 6 g / 0,38 oz
  • Betriebstemperatur: 5°C - 35°C / 41°F - 95°F
  • Frequenzbereich: 100 Hz - 10 kHz
  • Richtungseigenschaften: Omnidirektional (mono)
  • Eingangsempflindlichkeit: -45 ± 3 dB
  • Maximaler Schalldruck: über 100 dBSPL

Bisher sind für die PSP folgende Microphon-Modelle verfügar/geplant:
  • Fest verbaut in der PSP Brite (PSP Modellreihe 3000)
  • Bei der Sprachlernsoftware Talkman als USB-Adapter (siehe Bild)
  • In der Go!Cam integriert (als USB-Adapter)
  • Im kommenden Skype-Headset (Slim only)
  • Im Headset zur SOCOM-Spielreihe (PSP Classic only)
  • Selfmade-Headsets (Hardware Modding)

...weiterlesen auf Wikipedia.de

Mini-USB
Auch bekannt als Mini-B 5-polig. Hierbei handelt es den Anschluß, den die PSP zur Datenübertragung mit dem PC benutzt. Das Kabel muss mit einem Stecker für USB und Mini-USB ausgerüstet sein um den Datenverkehr zu gewährleisten. Die Preise liegen bei wenigen Euro pro Meter.

MiniS
Die von Sony seit 01. Oktober 2009 per PSN Store vertriebenen Spiele mit dem Synonym "MiniS" haben folgende Einschränkungen:
  • Unter 100MB Datengröße
  • Preis von kostenlos bis 4.99€ (Die Hersteller setzen den Preis fest)
  • Kein Multiplayer
  • Keine Onlinefunktionen (z.B. Rankings/Highscores)
  • In den USA ist für die Veröffentlichung eine ESRB-Wertung nötig

Die kleinen Spiele funktionieren auch auf der PS3, dabei wird jedoch der Bildinhalt auf HD-Niveau gestreckt, was bei einigen Spielen unschön aussieht. Zum abspielen wird die PS3-Firmware v3.15 benötigt.

Derzeit (Mai 2010) sind bereits knapp 70 MiniS erhältlich, weitere 20 wurden bisher angekündigt, beworben oder vorgestellt. Das günstigste MiniS ist derzeit Hysteria Project mit nur 1.49€.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPSPSource MiniS Newsbereich
InfoPSPSource MiniS Reviewsektion

MIPS-Architektur
Die MIPS-Architektur (Microprocessor without interlocked pipeline stages, etwa "Mikroprozessor ohne Pipeline-Sperren") ist eine RISC-Prozessorarchitektur, die ab 1981 von John Hennessy und seinen Mitarbeitern an der Stanford-Universität entwickelt wurde. MIPS-Prozessoren werden auch häufig in eingebetteten Systemen eingesetzt. Dazu zählen z. B. auch Sony-Spielkonsolen und die PSP.

...weiterlesen auf Wikipedia.de
mjpeg
Dies ist ein Videoformat, welches die Go!Cam benutzt um Aufzeichnungen auf dem Memory Stick zu speichern. Die PSP kann dieses Format ohne Konvertierung abspielen.
MK2k
Ein sehr ambitionierter Entwickler der PSP Szene, welcher mit zahlreichen Releases aufwarten kann und neuerdings seine Veröffentlichungen auch selbst auf der Haupseite von PSPSource.de anpreist.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoMK2k.net
InfoStakker Idol Edition
InfoChipmunk Physikengine
InfoSleep'n'Wake PSP 1.99b MULTi 8
InfoHeartlight Deluxe PSP 1.0
InfoDownloadbereich - Programme von MK2k
Modchip
Ein Chip der in der Lage ist, zwei Firmwares gleichzeitig auf der PSP zu installieren. Die Umschaltung der Firmwares erfolgt über die Stellung des W-Lan-Schalters beim Booten der PSP.

  • Undiluted Platinum
  • Devolution

Weitergehende Informationsquellen:
Infopsp-devolution.com

Modding
Modding beschreibt das Modifizieren von PSP-Hard- sowie Software.

Es gibt Software-Mods wie Custom Themes

Es gibt verschiedene Hardware-Mods:
*Zum Beispiel eine in das PSP-Gehäuse integrierte Go!Cam oder die Anbringung eines zweiten Analogsticks an die rechte Seite der PSP, sowie weitere unzählige Möglichkeiten.
*Der Einbau eines Modchips

Weitergehende Informationsquellen:
InfoCustom-PSP.de (Custom Themes)
Modul
Siehe Plugin
Motherboard
Siehe Mainboard.
Siehe TA-079.
Motion Kit
Das Neoflash Motion Kit ist ein Bewegungssensor für die PSP Classic, mit dessen Hilfe man Bewegungen, wie bei der Wii-Konsolen, in Spielbefehle umsetzen kann. Durch Neigen, Kippen und drehen der PSP kann man die Bewegungen in Homebrews übertragen und damit Spielfiguren etc. bewegen. Der Adapter kostet rund 50 € und kann über Neoflash bestellt werden.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoNeoflash Produktvorstellung
InfoMotion Kit Bewegungsdemo
InfoMotionDriver 1.0

Motion Pong
Motion Pong ist ein Homebrew vom Entwickler bumuckl, welches mit dem Motion Kit von Neoflash gesteuert wird. Der Schläger wird durch Kippen nach oben und unten bewegt, um den Ball zurück zu schlagen. Man kann jedoch auch ohne Motion Kit spielen, dann benutzt man einfach das Steuerkreuz.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoMotion Pong v0.2

MP3
MPEG-1 Audio Layer 3 (MP3) ist ein Dateiformat zur verlustbehafteten Audiodatenkompression vom Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) in Erlangen. Die PSP kann dieses Audio-Format seit Firmware 1.00 abspielen.
MP4
Das MP4-Dateiformat basiert auf dem Apple-QuickTime-Dateiformat. Die PSP spielt folgende Versionen ab:

- MPEG-4 Einfaches Profil (AAC LC)
- H.264/MPEG-4 AVC Hauptprofil (ACC LC)
MPH Firmware Launcher
Hierbei handelt es sich um ein Homebrew, welches eine Firmware extrahieren bzw. extrahierte Firmwares in den Flash der PSP schreiben konnte. So wurde es ermöglicht, die Features einer höheren Firmware als 1.5 zu nutzen, wie etwa den ab Firmware 2.0 enthaltenen Webbrowser. Um Spiele zu starten konnte man Firmware Launcher auch nutzen, nutze aber wieder einmal bei GTA Liberty City Stories nichts, siehe MPHGameLoader 2.0.
MPHGameLoader 2.0
Hierbei handelt es sich um ein Homebrew, welches in Verbindung mit dem MPH Firmware Launcher arbeitet um Spiele zu starten, die eigentlich eine höhere Firmware als 1.5 benötigen. Das besondere an dem Programm ist die Kompatibilität mit dem Spiel GTA Liberty City Stories, welches man erstmals über die Firmware 1.5 spielen konnte.

ms0:\
Dies ist die Angabe des Memory Stick Laufwerks. ms0:\ oder ms0: bezieht sich auf das Hauptlaufwerk, auf dem der PC auf den Memory Stick zugreift. Da dieses Laufwerk bei jedem PC einen anderen Buchstaben besitzt, geben wir einen neutralen Namen an.

ms0:\PSP\GAME ist also der Unterordner GAME im Verzeichnis PSP auf dem Memory Stick.
mspformat
mspformat(.exe) ist ein Windowsprogramm mit dem man Datenträger logisch formatieren kann. Dies ist besonders wichtig um einen Magic Stick zu erstellen und wird bei Tools wie dem Despertar del Cementario nicht mehr benötigt. mspformat ist nur bis Windows XP kompatibel, kann auf Vista nicht ausgeführt werden. Die Benutzung erfolgt über das Kommandozeilensystem (auch bekannt als MS DOS Eingabeaufforderung, die per "CMD" in der Windowsstartleiste gestartet wird.)
Multi-Disc
Ein Begriff für Playstation-One-Spiele, die auf mehreren CD-ROMs vorliegen und per Popstation als Multi-Disc konvertiert werden müssen, damit der Emulator der PSP die Daten lesen kann.
Multi5
Ein Synonym für Mehrsprachige Spiele. Die Anzahl der Sprachen wird als zahl angezeigt und kann auch 5 übersteigen. meist trifft dies bei Europäischen Titeln zu, da hier viele Länder inbegriffen sind. Bei Multi5 sind meist Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch inbegriffen, dies kann jedoch je nach Hersteller variieren.

N

NAND
Als NAND bezeichnet man den Verbund aus Flash0 bis Flash3 inkl. ID Storage. Eine Sicherung des NAND nennt man auch Nand-dump.
Nand-Dump
Er ist ein Backup, der den kompletten Flash beinhaltet, inklusive dem ID Storage. Wenn man einen Nand-Dump erstellt, kann man ihn auch nur auf der mit ihn erstellten PSP verwenden.
Nano-Protect
Hierbei handelt es sich um eine Oberflächenversieglung für die PSP, welche die Poren des Frontplates schließt und Schmutzabweisend wirkt. Die PSP ist nach dem Autragen für circa 6 Monate gegen Fingerabdrücke und Schmutz geschützt. Sollte sich dennoch Staub, Fett etc. auf der PSP befinden, kann man die PSP mit einem leichten Wisch eines Tuches säubern.

Nem
Nem war der Coder, der die PSP Szene gestartet hat. Er hat das erste PSP "Hello World geschrieben, welches auf Firmware 1.00 funktionierte. Er hat den PS2 Toolchain benutzt um eine ELF zu erstellen (PSP und PS2 benutzten beide einen ähnlichen MIPS Prozessor mit fast gleicher Kompatiblität) und dann einfach die DATA.PSP einer EBOOT durch die ELF ersetzt. Später war Nem auch am Pandora Projekt beteiligt und hat zusammen mit Booster bemerkt, dass der KIRK auf Zeitbasierende Seitenkanalangriffe anfällig war, was zum Durchbruch führte. Nem war einer der ersten Mitglieder von Team Prometheus.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDownload Hello World für Firmware 1.0
NesterJ
Hierbei handelt es um einen Emulator der die Spielkonsole NES (Nintendo Entertainment System) auf der PSP emuliert. Mittlerweile gibt es einen Rückspulmodus und eine Spiegelverkehrte Abspielbarkeit, um etwas mehr Pepp in alte Games zu bringen.

NGP
Steht für Next Generation Portable und war der Arbeitsname der PS Vita. Das Gerät wurde als NGP am 27.01.2011 auf der Tokia Game Show der Öffentlichkeit vorgestellt.

NID Resolver
Dies ist eine Routine ab Custom Firmware 3.80 M33, welche dazu dient, daß Homebrews welche einen 1.5-Kernel benötigen dort auch lauffähig sind. Jedoch ist nur eine Kompatibilität gegeben, keine Gewährleistung. Dieses Feature ist hauptsächlich für die PSP Slim & Lite konzipiert, da diese durch ihre veränderte Hardware üblicherweise nicht mit alten Kernels kompatibel ist.
No Gravity
No Gravity ist ein sehr ambitioniertes Homebrewprojekt vom Team Realtech-VR, welches seit 2006 in Arbeit war. Es handelt sich um einen 3D-Weltraumshooter im Stil von Freelancer (PC), dass durch seine professionelle Erarbeitung anklang gefunden hat. Die Präsentation befindet sich auf solch hohem Niveau, dass selbst Sony Interesse an dem Spiel hat und dem Entwicklerteam im Frühjahr 2008 ein Development Kit hat zukommen lassen. Das Spiel wurde im Frühjahr 2009 im PSN Store veröffentlicht und kann für 9.99€ gekauft werden.
Weitergehende Informationsquellen:
InfoRealtech-VR.com
InfoNews - Informationen zum Release & Trailer
InfoNO Gravity (Demo)

No-UMD
Ein Modus in Custom Firmwares, der es erlaubt Sicherungskopien von Spielen auf dem Memory Stick zu starten, ohne dass eine UMD im Schacht der PSP liegen muss. Inzwischen gibt es einige No-UMD Treiber (Normal, M33 driver, Sony NP9660, OE is0fs), nicht alle arbeiten zuverlässig.
Noobz
Siehe Team N00bz.
NVG-Cards
Das neue Speichermedium der PS Vita. Flashspeicher mit einer Größe von 2 bis 4 Gigabyte. Die Spiele können jedoch im Laufe der Zeit auch auf größeren Karten ausgeliefert werden. Die NVG-Cards werden auf der Oberseite der PS Vita eingesteckt, der Slot liegt unter einer Abdeckung, vor Schmutz geschützt, verbogen.


O

OE (Open Edition)
Eine modifizierte Firmware von dem Programmierer Dark_Alex, die sowohl aktuelle UMD-Spiele als auch Homebrew startet. siehe "Custom Firmware". Neuere Custom Firmwares von Dark_Alex tragen den Namen M33.
Ogranise / Uo_ograniser
Mit dem Tool Ogranise (Beta) kann man die Reihenfolge der Homebrews im XMB ändern. Dazu startet man das Programm und verschiebt die Programm in die gewünschte Position. Hat man dies erledigt, schreibt das Programm die Datumseigenschaften der Ordner neu, damit diese nun in gewünschter Postion unter Game > Memory Stick gelistet werden. Das Projekt wurde schließlich als Uo_ograniser fortgesetzt, welches auch Custom Firmwares unterstützte.

Open Source
Bei Open Source handelt es sich um Programme, welche den drei folgende Eigenschaften entsprechen:

  • Die Software (d. h. der Quelltext) liegt in einer für den Menschen lesbaren und verständlichen Form vor
  • Die Software darf beliebig kopiert, verbreitet und genutzt werden
  • Die Software darf verändert und in der veränderten Form weitergegeben werden

Der überwiegende Teil der Homebrews werden als Open Source bzw. Quelloffen publiziert.

...weiterlesen auf Wikipedia.de
Optionen
Als Optionen bezeichnet man ein Spielinternes Menü, indem man Einstellungen zu Audio-, Video- und Steuerungsausgaben ändern kann. Ebenso sind Schwierigkeitsgrad und Extras bei einigen Spielen möglich.
OS
Steht für "Operating System", was auf Deutsch Betriebssystem bedeutet. Im Falle der PSP -> Firmware
Overclocking
Siehe übertakten.

P

P.U.M.S
Abkürzung für Pandora Ultimate Magic Stick
Packshot
Siehe Cover.
Pandora Ultimate Magic Stick
Ein Vista kompatibles Downgradepaket mit dessen hilfe man sowhol die PSP als auch die PSP Slim & Lite downgraden kann.

Pandoras Batterie (Pandoras Battery)
Einen in den Servicemode gesetzten Akku, der beim starten der PSP Zugriff auf den Memory erlangt und somit unbrauchbare PSPs mit Firmware 1.5 bespielt. Alternative Firmwares wie die 3.80 M33 Slim sind mithilfe von speziellen Programmen möglich.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPandora Batterie erstellen
InfoDas ultimative Pandora Tutorial
Pandoras-Place
Bei Pandoras-Place handelt es sich um eine Website, bei der sich Besitzer von Pandora Sets in Deutschland, Österreich und Schweiz eintragen können und Leuten, welche ein solches Set benötigen, kostenlos zur Verfügung stellen. Somit kann man leicht und schnell auf eine Custom Firmware updaten, selbst wenn man kein Pandora Set selbst herstellen kann. mit über 300 Einträgen (Mai 2008) eine der größten Pandora-Sammelstellen.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPandoras-Place.de

PBP
Die ist die Dateiendung von Eboots.
PBP Easy Installer
Hierbei handelt es um ein Tool für den PC, mit dessen Hilfe man Single-Eboots für Firmware 1.5 in KXploit-Eboots umwandeln und gleich auf der PSP installieren lassen kann. Version 1.9b wurde Sommer 2005 veröffentlicht und seitdem nicht weiterentwickelt.
PDF
Das Portable Document Format (deutsch: übertragbares Dokumentenformat) ist ein plattformübergreifendes Dateiformat für Dokumente, das von der Firma Adobe Systems entwickelt und 1993 mit Acrobat 1 veröffentlicht wurde.
PGF
PGF ist ein Dateiformat in dem die Schriftarten gespeichert sind, die man im XMB sieht. Der komplette Dateipfad lautet Flash0/font/ltn0.pgf.
Phoenix Game Engine
Phoenix Game Engine (PGE) ist eine vollständige Engine zur Spieleentwicklung geschrieben von InsertWittyName und MK2k. PGE ist im Gegensatz zu normalem LUA-Code sehr viel schneller und Leistungsfähiger.

Weitergehende Informationsquellen:
Infopge.luaplayer.org

PIC1
Also PIC1 bezeichnet man das Hintergrundbild von UMDs und Homebrews, welches man im XMB zu sehen bekommt. Da es sich hierbei um ein Bild im PNG-Format handelt, kann das Bild mit Transparenzeffekten vorliegen.

Daten: 480x272 Pixel, 24-bit, PNG format
pikey
Hierbei handelt es sich um ein Plugin, welches in den Flash von Custom Firmwares geschrieben wird, um einen Support für kabelloses Tastaturen zu ermöglichen. Diese kommunizieren über den Infrarotport der PSP (Modell 1000), wobei die Anzahl der bisher unterstützten Keyboards noch sehr bescheiden ausfällt.
Piktogramm
Ein Piktogramm ist ein einzelnes Symbol bzw. Ikon, das eine Information durch vereinfachte grafische Darstellung vermittelt. Solche Piktogramme findet man in einer Vielzahl im XMB.
Pimpstreamer
Hierbei handelt es sich um ein Homebrew mit dem man per WLAN Multimedia Inhalte wie Videos, Bilder und Musik von einem Computer auf die PSP streamen kann.
Pixel
Pixel, Bildpunkt, Bildzelle oder Bildelement (selten Pel) bezeichnet sowohl die kleinste Einheit einer digitalen Rastergrafik als auch deren Darstellung auf einem Bildschirm mit Rasteransteuerung. „Pixel“ (Genitiv: des Pixels; Plural: die Pixel) ist ein Kunstwort aus der Abkürzung der englischen Worte Picture (umgangssprachlich verkürzt „Pix“) und Element. Es wird oft mit px abgekürzt.
Pixelfehler
Ein Pixelfehler ist ein fehlerhaftes Pixel, meist auf einem LCD-Bildschirm. Pixelfehler entstehen bei LCDs in der Regel durch Fertigungsfehler. Ein Pixelfehler äußert sich z. B. durch ein ständig leuchtendes Pixel oder ein ständig schwarzes Pixel. Bei LCDs können auch einzelne Subpixel von einem Fehler betroffen sein. Während die Hersteller und Händler meist der Meinung sind, dass Pixelfehler tolerierbar seien, sind Verbraucher und Ergonomen meist der Auffassung, dass Pixelfehler erheblich stören.

...weiterlesen auf Wikipedia.de
Platinum
Schon seit der PlayStation One veröffentlichen Sony und diverse andere Hersteller ihre erfolgreichen Spiele ein weiteres Mal unter dem "Platinum"-Label zu einem vergünstigten Preis.

PSone = 50 Deutsche Mark
PStwo = 25 Euro
PS3 = 30 Euro
PSP = 25 Euro, teilweise auch 20 Euro
Play TV
Ein Service von Sony, mit dessen Hilfe man unterwegs auf seiner PSP Fernsehinahlte abrufen kann, welche über die PS3 per WLan gestreamt werden. Im Laufe von 2008 baut Sony diesen Service weiter aus und bietet auch Inhalte über den Playstation Store für die PS3 an.
Playgear Pocket
Das von Logitech entwickelte und veröffentliche Hartschalengehäuse schützt die PSP Classic Ideal vor Stößen, Schlägen und auch beim herunterfallen. Der Deckel kann als Sonnenschutz nach hinten geklappt werden und kann mit Inlays verschönert werden. Der preiswerte Schutz hält auch Schmutz ab und schont das Display vor Kratzern, ist jedoch sehr klobig und benötigt daher viel Platz.

Siehe auch Playgear Pocket Skins.

Playgear Pocket Skins
Die beliebte Schutzhülle von Logitech sieht schon so sehr schön aus, kann aber mit Inlays individuell verschönert werden. Es gibt zahlreiche Seiten mit vorgefertigten Mustern und Modellen, die man sich nr noch speichern und ausdrucken muss.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoAusführliche Anleitung inkl. hunderter Inlays
InfoGroße Skin Galerie auf craveonline.com
InfoEine Auswahl an Skins auf webshots.com
Playstation
Die Playstation erschien erstmals 1994 und war die erste Konsole von Sony. Sie wurde bis 2006 produziert und avancierte mit 102 Millionen verkauften Modellen zu einer der meist verkauftesten Konsolen weltweit. Die Konsole kostete anfangs 600 DM (ca. 310 Euro) und dank CD-Laufwerk konnte man auch Audio-CDs hören. Der 1997 eingeführte Dual Shock Analogcontroller setzte Maßstäbe und wird heute noch bei der PS3 in verbesserter Technik (aber Gleicher Formgebung) verwendet. Mit ca. 8000 Spielen hat die Playstation auch die größte Basis an verfügbaren Titeln.

Playstation 2
Die "PS2" erschien in Europa am 24. November 2000 für ca. 444€ und wurde bis heute über 100 Millionen Mal verkauft. Es sind bislang über 2500 Spiele (in Europa) erschienen und durch einen Playstation Emulator können auch Spiele der Vorgängerkonsole abgespielt werden. Derzeit kostet die Konsole unter 80€.

PlayStation 2 Link
PlayStation 2 Link ist eine Verbindungsmöglichkeit von der Playstation 2 mithilfe eines USB-Kabels an die PSP anzuschließen, um spezielle Spielinhalte zwischen zwei kompatiblen Games auszutauschen oder freizuschalten.
Playstation 3
Die "PS3" erschien in Europa am 24. März 2007 für 599€ (60GB) sowie 499€ (20GB) und wurde bis heute über 6 Millionen Mal verkauft. Es sind bislang über 100 Spiele erschienen und durch einen Playstation 2 Emulator können auch Spiele der Vorgängerkonsole abgespielt werden. Derzeit kostet die Konsole 399€ als 80GB-Variante. Sie unterstützt das DVD-Nachfolgeformat Blue-Ray Disc.

PlayStation Award
Seit 1994 werden in Japan jährlich die Toptitel der Branche gewählt und mit Playstation Awards versehen. Es gibt 3 Preiskategorien: Gold (500.000 bis 1.000.000), Platinum (1 - 2.000.000) und Double Platinum (2 - 3.000.000) je nach Verkaufszahlen.
Playstation Network
Eine Onlineplattform von Sony, von der man Musik, Videos, PSone-Titel (zur Emulation auf der PSP) herunterladen kann. Nicht alles ist kostenlos und in jedem Land verfügbar.
Playstation Portable
PlayStation Portable (PSP) (tragbare PlayStation) ist der Name einer Handheld-Konsole von Sony.

Erschienen 12. Dezember 2004 in Japan, am 24. März 2005 in den USA und 1. September 2005 in Europa.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoAlles über die PSP - Bilder, Infos, Fakten

PlayStation Store
Siehe Playstation Network.
Plugin
Ein Plugin ist eine Erweiterung und kann die PSP mit weiteren Funktion austatten. Um ein Plugin zu laden benötigt man entweder Devhook (Firmware 1.5) oder eine Custom Firmware. Gespeichert werden diese dort unter ms0:\seplugins\ und werden in der GAME.txt (für Benutzung in Spielen/Homebrews), VSH.txt (für Benutzung im XMB) oder POPS.txt (für Benutzung im PSX-Emulator) mit vollem Pfad eingetragen und im Recovery Menü aktiviert.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPlugins installieren
InfoDownloadbereich Module
PMF
Abkürzung für PSP Movie Format.
Podcast
Podcasting bezeichnet das Produzieren und Anbieten von Mediendateien (Audio oder Video) über das Internet. Diese können per RSS-Feed abonniert, sprich automatisiert herunter geladen werden.
Popsloader
Als Popsloader bezeichnet man ein Plugin für Custom Firmware, welches je nach Version die Spielekompatibilität des ab Firmware 3.00 enthaltenen PSX Emulators erhöht. Für jede (Custom-)Firmware gibt es andere Versionen die mal mehr, mal weniger gut mit einigen Spielen klar kommen, daher gibt es viele Tools, die man auf Custom Firmwares installieren kann, um zwischen verschiedenen Popsloadern zu switchen.
Popstation
Hierbei handelt es sich um ein Tool, mit dessen Hilfe man Disc-Images von Playstation Spielen in eine PSP-Kompatibles Format umwandeln kann um die erzeugte Eboot dann auf einer Custom Firmware (ab 3.02 OE) abspielen zu können. Erste Versionen, dieser zahlreich vorhandenen Programme mit jeweils verschiedenen Namen, waren einzig Kommandozeilengesteuert. Erst im späteren Verlauf gab es dann Popstations mit GUI.

Popstation GUI
Hierbei handelt es sich entweder um eine seperate Grafische Oberfläche für eine Popstation oder direkt für eine Popstation mit integrierter GUI. Der Vorteil liegt auf der Hand: Mit einer grafischen Oberfläche ist das Porgamm auch für etwas unerfahrenere User sehr komfortabel und leicht zu bedienen.

Portable Copy
Portable Copy ist ein Feature der Bluray-Disc. Hierbei wird der Film neben der vollen Auflösung in HD bereits auch als PSP-Variante auf der PSP gespeichert und ist z.B. mit Hilfe einer PS3 auf die PSP übertragbar. Somit entfällt lästiges codieren in das MP4-Format.
Pre-Production
Eine meist schon fertig produzierte Version eines UMD-Spiels, welche an Vorführständen bei Messen, bei Events an die Presse vergeben oder als Testmuster an Redaktionen verschickt wird, zum Einsatz kommt.

Zu trauriger Berühmtheit hat es die Pre-Produktion Version von Loco Roco 2 geschafft, als diese zwei Wochen vor Deutschlandrelease als Raubkopie im Internet zu finden war.
Preview
Als Preview bezeichnet man Artikel oder Vorschauberichte von Spielen und Zubehör, vor dem eigentlichen Releasetermin. Ist das Spiel schließlich erhältlich erfolgt meist ein Review.
Profil
Als Profil bezeichnet man auch oft einen Spielstand. Hier kann der Spieler meist Parameter des Helden anpassen und bestimmte Einstellungen fest im Spielstand mit speichern. Aber auch separate Einstellungsprofile sind bei einigen Spielen möglich.
Progressive Scan
Progressive Scan ist eine Darstellungsart auf dem Fernseher über das PSP-Komponentenkabel ab Firmware 3.60 auswählbar. Bei Prograssive Scan ist eine Technik bei der das Ausgabegerät – anders als beim Zeilensprungverfahren – keine zeilenverschränkten Halbbilder gesendet bekommt, sondern mit echten Vollbildern gespeist wird. Dadurch wirkt das Bild schärfer und ruhiger, außerdem wird Zeilenflimmern vollständig eliminiert.

...weiterlesen auf Wikipedia.de
Prototyp
In der Technik stellt ein Prototyp ein für die jeweiligen Zwecke funktionsfähiges, oft aber auch vereinfachtes Versuchsmodell eines geplanten Produktes oder Bauteils dar. Es kann dabei nur rein äußerlich oder auch technisch dem Endprodukt entsprechen. Ein Prototyp dient oft als Vorbereitung einer Serienproduktion, kann aber auch als Einzelstück geplant sein, das nur ein bestimmtes Konzept illustrieren soll.

...weiterlesen auf Wikipedia.de

PRX
Bei PRX handelt es sich um ein Dateiformat, welches von Firmwareinternen Dateien (im Flash) benutzt wird. Auch Plugins liegen im PRX-Format vor.
PS Vita
Die PS Vita ist der offizielle Nachfolger der Sony PSP. Es gibt wesentliche Neuerungen an diesem Modell, wie etwa Dualnubs, Touchscreen und Kameras. Doch auch unter der Haube verbergen sich etliche neue Features, wie Beschleunigungssensoren, GPS- und optional erhältlich 3G-Standard. Das UMD-Format hat man zugunsten kleinerer Speicherkarten aufgegeben, die Strom sparen und kürzere Ladezeiten versprechen. Der Lithium-Ionen Akkumulator ist fest verbaut, einen TV-Out gibt es nicht. Dafür jedoch ein rückseitiges Sensorfeld, welches wie ein Touchscreen bedient wird, mit bis zu sechs Fingern gleichzeitig. Der Preis liegt zum Release gegen Jahreswende 2011/2012 bei 249 Euro für das WiFi-only Modell und 299 Euro beim Modell mit WiFi und 3G.

InfoAlles über die PS Vita - Bilder, Infos, Fakten

PSARDumper
Hierbei handelt es sich um ein Homebrew, mit dessen Hilfe man Firmwares in seine Bestandteile zerlegen (decrypten/extrahieren) kann.

Siehe Dump.
Siehe Decrypter.
PSN
Abkürzung für Playstation Network
PSN Card
Bei der PSN Card handelt es sich um ein Zahlungsmittel für den Playstation Store. Mit gekauften virtuellen Punkten (Wallets) kann man Leistungen, wie Vollpreisspiele, Demos und Spieleerweiterungen bezahlen und mit dem passenden Gerät (PS3, PSP usw.) herunterladen und benutzen.

PSN Downloader
Dies ist ein Computerprogramm mit dem per angeschlossener PSP Demos und Software herunterladen kann. Dazu benötigt man ein Download-File dass man auf dem PC mit dem PSN Downloader starten muss, dies übernimmt dann den Download auf den Handheld. Heruntergeladene Inhalte sind dann aber auf diese spezielle Hardware ausgerichtet und dank DRM nicht auf andere PSPs übertragbar. Für den Download benötigt man zudem einen gültigen PSN-Account. Mit Firmware 5.00 ist der PSN Downloader nicht mehr nötig, da man die Files direkt mit der PSP herunterladen kann, dabei werden jedoch viele User-Spezifische Informationen an Sony übermittelt.
PSP
Abkürzung für Playstation Portable (dt: Tragbare Spielstation)

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPSP Datenblatt
PSP 1000
Hierbei handelt es sich um das erste PSP Modell. Die Bezeichnung 1000 bezieht sich auf die fortlaufende Nummerierung. Gerne wird die PSP 1000 auch PSP Classic oder PSP Fat genannt.

PSP 2000
Hierbei handelt es sich um das zweite PSP Modell, auch bekannt als PSP Slim & Lite. Die Bezeichnung 2000 bezieht sich auf die fortlaufende Nummerierung der Hardwareserie. Gerne wird die PSP 2000 auch PSP Slim genannt.

PSP 3000
Nach dem Fund eines "3000 Series"-Icon auf der Website von SCE, spekulierten viele Leute mit dem anstehenden Release eines PSP 3000-Modells. Dieses wurde nun offiziell auf der Games Convention am 20.08.2008 vorgestellt. Das neue Modell überzeigt vor allem durch kleinere Designverbesserungen, einem entspiegeltem Display mit frischeren Farben und erhöhtem Kontrast, sowie einem eingebauten Mikrofon, welches bei Spielen, Programmen und Skype Verwendung findet. Release ist am 15.10.2008.

[Eingesendet von User kajoshin201095]

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPSP 3000 Ankündigung

PSP Almanach
Ein riesiges PDF (über 140 Seiten) mit allen wichtigen Informationen über die PSP und der Benutzung von Homebrews, Downgradern und Custom Firmwares. Reviews zu Homebrews sind ebenso enthalten wie Daten zu allen speziellen PSP-Bundles und deren Spezifikationen. Neuerdings auch alles wissenswertes zur PSP Slim & Lite.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPSP-Almanach.de

PSP Brite
PSP Brite heißt das Nachfolgemodell der PSP Slim & Lite. Erstmals als PSP 3000 bezeichnet, ist die PSP Brite nun das dritte Modell der PSP. Die Namensgebung gilt vor allem dem verbesserten Display, welches nun 5x schneller reagiert und so hell und kontrastreich ist, dass man selbst außerhalb von Gebäuden, den Bildschirminhalt sehr gut erkennen kann.
PSP Content Manager
Neben kostenpflichtigen Media Managment-Tools gibt es viele kostenlose Programme, die neben Bildern. Musik und Spielständen auch Spieleimages und Homebrew kopieren und anordnen können. Als eines der besten freien Programme sei hier der PSP Content Manager von JumpR empfohlen.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPSP Content Manager v1.8
InfoPSP Content Manager v1.8 M33 Patch
PSP Go!
Die PSP Go! wurde am 29.05.2009 offiziell von John Koller angekündigt. Die ist leichter, hat einen Slidingscreen der die Tasten bedeckt und bietet erstmals Bluetooth. Da die neue PSP Go! kein UMD-Laufwerk besitzt, wird man Spiele und Videos nur über das Playstation Network beziehen können. Die Inhalte werden dann wahlweise auf Memory Stick oder dem internen Speicher von 16GB abgelegt. Das Gerät soll ab Herbst 2009 verfügbar sein und wird neben der PSP 3000 vermarktet.



Weitergehende Informationsquellen:
InfoSpecial - Zusammenfassung der PSP go
PSP Movie Format
Gameboots liegen im PMF-Dateiformat vor, aber auch Filme die man in Spielen selbst sehen kann. PMFs kann man nur mit dem Sony Steam Composer erstellen, dieser ist ein Konverter von Sony selbst und daher nicht frei zugänglich. Dennoch kursieren im Internet Raubkopien hiervon.
PSP Playstation Store
Der PSP Playstation Store erschien mit Firmware 5.00 und beinhaltet einen vollfunktionalen Store, welcher direkt mit der PSP angesurft werden kann und auf die Gegebenheiten des Gerätes abgestimmt ist. Auch hier hier gibt es kostenlose Inhalte. Kostenpflichtige Downloads werden mit der virtuellen Währung namens Wallet bezahlt, die man per Kreditkarte, PSN Card oder Ticket aufladen kann.

PSP Plus+
PSP Plus+ ist ein neues Feature von Spielen, mit denen man den Playstation 3 Controller benutzen kann, um PSP Games zu zocken. Dabei wird eine Verbindung zwischen PSP und PS3 aufgebaut, der Controller unterstützt dann beide Analogsticks, sowie die Rumblefunktion. Das erste Spiel mit PSP Plus+ Feature kommt 2009 in den Handel. Es handelt sich um Resistance: Retribution.

PSP Slim & Lite
Die PSP Slim & Lite ist die leichtere und schmalere Variante der Ur-PSP. Sie erschien am 07. September 2007 weltweit und hat einige markante Änderungen. Die UMD-Klappe ist nun manuell zu öffnen, die Infrarot-Schnittstelle fiel weg, sie ist leichter, dünner und kann dank doppeltem RAM, Spiele schneller laden. Preis bei Release lag bei 169,99€.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPSP-Slim-and-Lite.de
PSP Video 9
Ein Konvertierungsprogramm, mit dessen Hilfe man Videos in ein PSP-Kompatibles MP4-Format umwandeln kann. Es war das erste seiner Art und das wohl wohl bekannteste. Man kann unter anderem verschiedene Auflösungen und Modi wählen, die man als Profil abspeichern kann, damit man per 1-Click-Methode nur noch ein Video aussuchen muss. Nach der Konvertierung landet das fertige Video direkt auf der PSP und kann sofort abgespielt werden.

Weitergehende Informationsquellen:
Infohttp://www.pspvideo9.com/
InfoDownloadbereich Videokonverter

PSP Wikipedia
Eine Wikipedia nur über die PSP. Zur Zeit gibt es zwei Deutsche Versionen: Die eine ist von Dark-Alex, die andere vom PSPSource User "PSP-Wiki".

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPSP Wikipedia von Dark_AleX
InfoPSP Wikipedia von PSP-Wiki
PSPdualBoot
Ein altes Projekt das nie über das Alphastadium hinaus kam. So sollte es möglich sein beim Start der PSP durch halten der linken bzw. der rechten Schultertaste eine Firmware nach Wahl zu starten. Aufgrund fehlender Exploits und der erhöhten Sicherheitsvorkehrungen in höheren Firmwares konnte dieses Tool nie fertig gestellt werden.

pspik
Hierbei handelt es sich um das erste Hombrew, mit dessen Hilfe man auf der PSP 1000, eine Infrarottastatur zum schreiben benutzen konnte. pikey führte das Projekt erfolgreich fort.
PSPKVM
Ein Homebrew das MIDP/JavaME-Programme abspielen kann. Wie zb Handy games. Anfangs wurde dieses Programm von sleeper entwickelt, aber später wurde es am 12. Februar 2008 mit M@x' pspME zusammengeschlossen. Beide Entwickler haben die Projekte vereint , und setzten mit dem Projekt PSPKVM fort.

[Eingesendet von User Majo]
PSPS
Abkürzung für PSPSource
PSPScreen
Hierbei handelt es sich um die portable Version von PSPSource, die explizit nur über den PSP Browser zu erreichen ist. Das Layout der Seite ist an die Breite (480 Pixel) des PSP Bildschirms angepasst und der Inhalt wurde für schnellere Ladezeiten reduziert.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPSPSource.de (Aufruf über den PSP Browser)

[Eingesendet durch User Majo]

PSPSource
Die erste deutschsprachige Homebrew-Community für die PSP.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPSPSource.de

PSPSource Portable Lexikon (V2)
Das PSPSource Portable Lexikon ist die mobile Variante von PSP-Lexikon.de und verfügt in Version 2 über 511 Begriffe. Das Homebrew läuft sowohl auf der PSP Classic als auch PSP Slim & Lite. Man kann alle Einträge durchschauen und per integrierter Suchfunktion auch nach Schlagwörtern suchen. Ab Version 2 kann man auch Bilder anschauen und Begriffe und Bilder per WiFi-Update nachladen, so dass man stets auf dem neuesten Stand ist.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPSPSource Portable Lexikon V2 - mit Bildern
InfoPSPSource Portable Lexikon V2 - ohne Bilder

PSPStates Experiment
Hierbei handelt es um ein Plugin für die Custom Firmware 4.01 M33, mit des möglich ist, jederzeit im Spielverlauf das Geschehen zu speichern. So lassen sich 9 sogenannte Save States pro Spiel abspeichern und auch wieder laden. Allerdings erfordert das Plugin aufgrund des erhöhten Speicheraufkommens eine PSP Slim & Lite und einen schnellen Memory Stick. Da es sich um ein Experiment handelt können Fehler auftreten und es ist bisher ungewiss ob neuere Custom Firmwares mit diesem Feature kompatible sein werden.
PSPTube
Ein Programm mit dem auf Youtube surfen kann und auch Filme abspielen kann die auf dem Memory Stick im FLV-Format vorliegen. Sehr nützlich, da der Webbrowser der PSP nur Version 6.0 unterstützt, welches schon lange überholt ist.
PSPUAE
UAE ist die Abkürzung für Ubiquitous Amiga Emulator. Ein Emulator, welcher den Heimcomputer Amiga von Commodore emuliert. Zum starten wird ein Kickrom benötigt, um Workbench (eine Windows-ähnliche Benutzeroberfläche) auszuführen und Spiele (Diskimages) zu laden. Je nachdem welches Kickrom man lädt, wird eine andere Hardware emuliert. Mit dem kick10.rom (A1000) bis hin zum kick31.rom (A1200 - A4000 - CD32) werden sämtliche Amiga Versionen unterstützt.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPSPUAE.Condor.Serverpro3.com

PSPVice
PSPVice ist ein Commodore C64 Emulator vom Coder Christophe entwickelt und mittlerweile von Rio Baan für den 4.xx Kernel kompiliert. Das 8bit System war mit 64Kilobyte Speicher ausgerüstet und erschien in den frühen 80ern und sorgte für eine Revolution im Heimcomputermarkt. Mit 17 Millionen verkauften Einheiten war der C64 weltweit ein Erfolg.

Weitergehende Informationsquellen:
Infoperso.numericable.fr/ckckck/C64_PSPVice.html
InfoWikipedia Artikel zum C64

PSX
Abkürzung für Playstation.
PSX (Konsole)
Bei PSX handelt es sich eigentlich um eine Art Kombination aus Apple TV und Playstation 2. Dieses Gerät war mit einer Festplatte ausgestattet auf der Fernsehsendungen aufgenommen werden können, aber auch mit einem CD Laufwerk, welches ermöglichte PS1 und PS2 Spiele darauf zu spielen. Das XMB kam hier zum ersten Mal zum Einsatz.

PSX-P
Ein Homebrew in Form eines Emulators mit dem die Original Playstation auf der PSP emuliert wurde. Das Program wurde sehr lange entwickelt und die einzige Alpha kam erst im September 2006 heraus, zwei Monate vor der Firmware 3.00, welche den offiziellen PSX-Emulator enhielt. Die Leistung des Emulators hielt sich zudem in Grenzen, viele Spiele liefen überhaupt nicht, einige nur mit sehr vielen Einschränkungen und wenigen Frames.
PTF
Portable Theme Files sind das Format von Originalen Sony Menüdesigns. PTF-Dateien kommen nach ms0:/PSP/THEME und sind ab Firmware 3.71 nutzbar, auch auf Custom Firmwares ab 3.71 M33.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPTF-Themes installieren
InfoDownloadbereich PTF-Themes

Publisher
Ein Publisher auch Softwareverlag (v. engl.: to publish = publizieren, veröffentlichen) ist ein Unternehmen, das Computerspiele oder Computerprogramme veröffentlicht.

...weiterlesen auf Wikipedia.de
Python
Python ist eine Programmiersprache, die mehrere Programmierparadigmen umfasst. So wird die objektorientierte, aspektorientierte und funktionale Programmierung unterstützt. Auf der PSP findet diese Sprache eher weniger Beachtung, ist aber gleichwohl möglich.

Q

Quartal
Quartal ist ein Fremdwort aus dem Lateinischen mit der Bedeutung ein Viertel. In der Zeitmessung versteht man unter einem Quartal ein Vierteljahr, also drei Monate.

  • I. Quartal: Januar, Februar und März - Zeitraum ist somit 1. Januar bis 31. März
  • II. Quartal: April, Mai und Juni - Zeitraum ist somit 1. April bis 30. Juni
  • III. Quartal: Juli, August und September - Zeitraum ist somit 1. Juli bis 30. September
  • IV. Quartal: Oktober, November und Dezember - Zeitraum ist somit 1. Oktober bis 31. Dezember

Hersteller geben gerne vage Termine für Veröffentlichungen an, man liest in dem Zusammenhang öfters z.B. Release im dritten Quartal des Jahres XXXX.

...weiterlesen auf Wikipedia.de

R

RAR
RAR ist ein Algorithmus und Dateiformat zur Datenkompression, um den Speicherbedarf von Dateien für die Archivierung und Übertragung zu verringern. RAR hat je nach Dateiformat und der Anzahl der Dateien eine gute Kompressionsrate. Benannt wurde das Format nach seinem Erfinder, Eugene Roshal, der Name steht für Roshal ARchive. Die Archivdateien tragen üblicherweise die Endung ".rar". Die meisten Hombrews liegen in diesem Format vor. Zum entpacken der Software wird die Freeware namens WINRAR benutzt.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoWinrar.de
RCO
Neben dem PRX-Format liegen viele wichtige Daten im Flash im RCO-Format, auch jene Files, die man zum Modden des XMBs anpassen muss, wie Waves, Icons und sonstige Symbole.
Read-Only Memory
Unter Nur-Lese-Speicher oder Festwertspeicher (engl. auch Read-Only-Memory, ROM) versteht man einen Datenspeicher, der nur lesbar ist, im normalen Betrieb aber nicht beschrieben werden kann und nicht flüchtig ist, das heißt: Er hält seine Daten auch in stromlosem Zustand.

Als ROM zählen auch Speicherabbilder von Game Boy-, Super Nintendo- und anderen Konsolenspielen, welche auf Modulen basieren. Dieses ROMs werden per Emulator aufgerufen und abgespielt. ROMs von Spielen sind, sofern es der Hersteller nicht erlaubt, illegal und dürfen nicht verbreitet werden. Aussagen wie "Für 24 Stunden zum antesten legal downloadbar", sind grundauf falsch!
Realtech-VR
Das Team, welches am Projekt NO Gravity arbeitet und auch Newton War released hat.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoRealtech-VR.com
InfoNO Gravity (Demo)

Reboot
Stürzt die PSP ab oder möchte man ins Recovery Menü, muß man die PSP rebooten, sprich neustarten. Dazu hält man den Powerbutton 15 Sekunden gedrückt. Nach erneutem Einschalten startet das XMB, oder bei gleichzeitigem halten der rechten Schultertaste das Recovermenü (bei einer Custom Firmware).
Recovery Menü
Spezielles Menü der Custom Firmwares. Dort kann man allgemeine Einstellungen am System vornehmen und Plugins aktivieren. Um das Recovery Menü aufzurufen hält man die rechte Schultertaste beim einschalten der PSP gedrückt.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoCustom Firmware Leitfaden V2

Red Dragon
Ein erster Virtual Boy Emulator, der nicht nur fast alle Spiele unterstützt und emuliert, sondern auch mit einem 3D-Modus aufwartet. Benötigt wird dazu eine rötliche Brille, welche die Unterschiedlichen Bildsignale filtert um so ein 3D-Bild sichtbar zu machen.

Red Squirrel
Ein Programmier der Szene, der u.a. das Alternative VSH-Programm, den CTF Manager oder den 3.3 PSARdumper entwickelte bzw. verfeinerte.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDownloadbereich - Programme von Red Squirrel
Regionalcode / Regioncode
Mit dem Regionalcode, der exakt Regional Playback Control (RPC) heißt, sollte verhindert werden, dass z. B. ein UMD-Film aus den USA auf einem europäischen PSP-Gerät abspielbar ist.

Es gibt folgende zwei Regionen bei der PSP bezüglich UMD-Filmen:
  • Region 1: USA
  • Region 2: Europa und Asien
Regionfree
Im Gegensatz zu UMD-Filmen, besitzen PSP-Spiele keinen Regionalcode und sind daher als "Regionfree" zu bezeichnen. Spiele die man in Japan kauft sind auch auf europäischen und Amerikanischen Geräten abspielbar und umgekehrt. Daher kann man sich, sofern man der Sprache zugewandt ist, sorglos jederzeit Spiele aus anderen Ländern importieren.
Release
Als Release bezeichnet man eine Veröffentlichung z.B. eines Spiels, Homebrews oder Lösungsbuches. Bei manchen Spielen gibt es feste Termine, bei anderen hingegen verschiebt sich der Release um Tagen, Wochen oder Monate. Im Fall des Spiels Duke Nukem Forever können es auch mal Jahre sein.
Release Code
Eine als Release Code bezeichnete UMD von einem unveröffentlichten Spiel, hat zum Zeichen, dass das Spiel bereits fertig auf der Scheibe vorliegt, aber noch Status Informationen von den Programmieren enthalten sein können.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoScreenshots: Secret Agent Clank - Release Code
Remote Control
Siehe Fernbedienung.
Remote Play
Hierbei handelt es um eine Funktion mit der man die PS3 mit Hilfe der PSP steuern kann und Spielinhalte und Medien von der PS3 auf die PSP streamen kann. Erweiterte Funktionen sollen mit weiteren Firmwareupdates für PS3/PSP im Laufe der Zeit hinzukommen.
RemoteJoy
Eine Funktion, welche es ermöglicht Bildinhalte der PSP mittels USB-Kabel auf den PC-Bildschirm zu streamen. Enthalten ist eine RemoteJoy-Funktion auch im Plugin namens Firmware Extender, bei dem man per Tastendruck den Bildschirminhalt auf den PC-Monitor ausgeben kann.
Reset
Als Reset bezeichnet man das zurücksetzten von Spielen (Neustart), Spielinhalten und Einstellungsmöglichkeiten.
Review
Als Review bezeichnet man einen Spielebericht, auch Spieletest und bedeutet wörtlich übersetzt "Wieder-Ansehen". Dies war füher meist dann der Fall wenn es vorher ein Preview gab.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoSpielreviews auf PSPSource.de
Revision
Als Revision bezeichnete man die ersten Updates früherer Custom Firmwares der Serie 2.71 SE und 3.02 OE, wie 2.71 SE Revision A oder 3.02 OE Revision C. Mittlerweile spricht man jedoch nur noch von Update 1,2,3 usw...
Rip
Bei einem Rip handelt es sich um eine Raubkopie im ISO-Format, bei dem unwichtige Spielinhalte wie Videos, Lieder und Firmwareupdates herausgeschnitten wurden, um die Dateigröße zu schrumpfen.
ROM
Abkürzung für Read-Only Memory.
Root
Root ist das Hauptverzeichnis eines Laufwerks.
Siehe ms0:\.
Run UMD
Hierbei handelt es sich um ein Tool des Teams Saturn Expedition Committee, welches die auf der UMD enthaltene Firmware flüchtig in den Flash gespeichert hat um das Spiel ohne Update spielen zu können. Leider funktionierte dies nur mit Einschränkungen, da bei vielen Spielen entweder der Bildschirm schwarz blieb oder man Spielstände nicht speichern oder laden konnte. Dennoch war dies ein weiterer Fortschritt in der Homebrew Szene und mehrere Dutzend Spiele konnten so auf Firmware 1.5 abgespielt werden.


S

Sam
Hierbei handelt es um einen Playstation Portable Emulator für den PC. Dieser spielt PSPsdk Demos und Homebrews ab, hat jedoch noch Schwierigkeiten und Bugs, da es bisher nur eine öffentliche Version gab.

Save State
Eine Speichermethode, welche es erlaubt an jedem beliebigen Ort in einem Spiel zu speichern. So ist es möglich, selbst dann einen Spielstand anzulegen, wenn das Spiel über keine Speichermöglichkeit verfügt. Erstmals kommt dieses Feature bei der Custom Firmware 4.01 zum Einsatz, in der Emulatorenszene ist diese Funktion schon seit Jahren beliebt.
Savegame
Schlaufe
Die Schlaufe lag dem Value Pack bei und dient der Sicherheit. Man bindet sie an die Aussparung der PSP links unten und steckt dann seine Hand durch die Schlaufe, damit diese nicht aus Versehen herunterfallen kann. In späteren PSP Bundles gibt es leider keine Schlaufe mehr und nur sehr wenige Shops bieten diese zum nachträglichen Kauf an.

Schultertaste(n)
Die Schultertaste befinden sich auf beiden Seiten an der Oberseite der PSP. Während die PSP nur über zwei Schultertasten (linke und rechte) verfügt, haben die Playstation Konsolen derer jeweils zwei pro Seite (L1, L2 und R1, R2). Diese werden mit den Zeigefingern bedient.
Screenshot
Ein Screenshot ist ein Abbild einer Spielszene. Verschiedene Plugins können solche Screenshots anfertigen und speichern diese meist im verlustfreien BMP-Format.

Die PSP Brite benötigt kein Plugin mehr, denn Sony hat dieses Feature direkt in Firmwares ab 4.20 integriert.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPSP-Screenshots.de
ScummVM
Hierbei handelt es sich um einen Emulator der besonderen Art. Man kann damit nämlich gut 50 Spiele aus dem PC-Bereich, vornehmlich Point´n´Click-Adventures von Lucas Arts auf der PSP spielen. Hierbei wird selbst an Unterstützung für Keyboardeingaben und die Einhaltung der Kopierschutzmechanismen der Titel gedacht. Die Maus steuert man mit dem Analognub und die Spielen laufen flüssig und fast 100% fehlerfrei. Vor allem Bekannte Spiele wie Monkey Island 1/2/3, Indiana Jones 3/4, Day of the Tentacle, Sam & Max, Simon the Sorcerer 1/2 oder The DIG sollte man damit einmal probiert haben.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoScummVM.org
InfoDownloadbereich PC Spiele/Adventures (Freeware)

SeiPSPTool
SeiPSPTool ist ein Programm für den PC. Es installiert Homebrews auf der PSP, insbesondere die Umwandlung von Single-Eboots zu KXploit-Eboots (und umgekehrt) betreffend. Desweiteren kann man mit SeiPSPTool defekte Icons ausblenden (was Custom Firmwares mittlerweile standardmäßig können) und die Anordnung der Homebrews im XMB managen (Siehe auch ogranise).

Semi-Brick
Ein Semi-Brick ähnelt einem Brick, jedoch kann man bei einer Custom Firmware noch das Recovery Menü aufrufen und sich somit eine neue Firmware aufspielen.
Shell
Ein Homebrew, dass einem Betriebssystem ähnelt, viele Tools und Funktionen enthält, die das bedienen der PSP erleichtern und erweitern. Als bekanntestes Shellprogramm kann man IR SHELL nennen.
Shuffle
Shuffle steht für die zufällige Wiedergabe von Musikstücken im Musikplayer der PSP. Die Option kann über das Menü (Dreiecktaste) de/aktiviert werden.
Shuhei Yoshida
Shuhei Yoshida ist seines Zeichens, der Präsident von den Sony Worldwide Studios.

Shutdown
Es gibt 3 Arten die PSP auszuschalten:
  • Powerschalter kurz drücken: Standby Modus
  • Powerschalter 3 Sekunden drücken: PSP ist vollständig aus
  • Powerschalter 15 Sekunden drücken: PSP Fährt ebenfalls komplett herunter (nach Abstürzen wichtig oder um in das Recovery Menü zu kommen)
Signatur
Die Signatur ist ein personalisierter Textabschnitt unter Foren-Beiträgen.
Single-Eboot
Ein als einzelne Eboot ausführbares PSP-Programm. Diese kann auf Firmware 1.00 sowie fast allen Custom Firmwares abgespielt werden.
Skin
Skin bezeichnet eine Haut, in der PSP Szene hat diese vielerlei Bedeutung. So gibt es Hardwareskins, die sich aufkleben lassen, die fest mit dem PSP-Gehäuse verschraubt werden oder aus Silikon bestehen und übergestülpt werden.

Dann gibt es noch Skins, so genannte Inlays, für die Schutzhülle Playgear Pocket. Und letztendlich darf man die Skins für Homebrews nicht vergessen, mit denen man in Windeseile das Aussehen seines Tools ändern kann, manche Leute sprechen hier auch von Themes.
Skip Sony Logo
Eine weitere Funktion der Custom Firmwares, welche es erlaubt, das Intro der PSP zu überspringen. Somit lädt die PSP wesentlich schneller in das XMB.
Skype
Skype ist eine unentgeltlich erhältliche, proprietäre VoIP-Software mit „Instant Messenger“-Funktion, Dateiübertragung und Videotelefonie. Sie ermöglicht das kostenlose Telefonieren via Internet von Computer zu Computer. Bei der PSP kann man seit Firmware 3.90 Skype offiziell nutzen, sofern man ein Headset, Microphon oder eine Go!Cam (wegen dem integrierten Microphon) besitzt um so per WLAN kostenlos mit anderen (PSP-)Skypenutzern zu telefonieren. Bildtelefonie unterstützt die PSP leider nicht. Auch funktioniert der Skype-Service nur auf der PSP Slim & Lite. Als Homebrew-Variante hat sich Furikup hervorgetan, welches auf beiden PSP Modell lauffähig ist.

...weiterlesen auf Wikipedia.de

Weitergehende Informationsquellen:
Infohttp://www.skype.de/

Slim & Lite
Die Offizielle Bezeichnung des PSP Modells "PSP 2000". Die PSP Slim & Lite ist dünner, leichter und hat mehr Speicher (insgesamt 64MB). Ab September 2007 weltweit verkauft, löst sie das Standard-Modell "PSP 1000" ab.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPSP-Slim-and-Lite.de

Smart-Fit
Smart-Fit ist eine Darstellungsart im Webbrowser der PSP. Ist der Anzeigemodus auf Smart-Fit gesetzt, wird der Seiteninhalt so angeordnet, dass die Seitenbreite der Bildschirmbreite der PSP entspricht. Somit muss man weniger Scrollen und kann den Inhalt besser betrachten.
Snapshot
Als Snapshot bezeichnet man einen Schnappschuss, in Bezug auf Screenshot anfertigen.

Siehe Screenshot.
Snes9x TYL
Hierbei handelt es um einen Emulator der die Spielkonsole Super Nintendo auf der PSP emuliert. Die ersten Versionen erschienen im Jahre 2005 und mittlerweile ist die Entwicklung der drei Personen yoyofr, laxer3a, Tinnus eingestellt. Es gibt jedoch noch eine Hand voll Entwickler, die den Emulator weiterentwickeln, da dieser am flüssigsten läuft und sehr viele Features eingebaut hat.

Weitergehende Informationsquellen:
Infoyoyfr.fr.st
InfoSnes9x TYL SMCM 23/5/08

Soft-Case
Eine weiche Schutzhülle für die PSP. Meist dazu benutzt, damit die PSP beim Transport nicht schmutzig wird.

Sony
Sony ist ein japanischer Elektrokonzern der eine große Bandbreite an elektronischer Technologie entwickelt. Moderne Schöpfung von Sony sind der Walkman, die CD, die PlayStation-Serie (inkl. PSP), faltbare Displays..

Sony Hauptquartiere Anschriften
TK Minamiaoyama Building(Main Office・SCEI)
2-6-21, Minami-Aoyama, Minato-ku, Tokyo, 107-0062 Japan
3 Minuten Laufzeit von der Tokyo Metro Ginza Linie, Hanzomon Linie / Toei Ohedo Linie Aoyama-Itchome U-Bahn Ausstieg A-1 oder A-5.

Weitere Gebäude:
Akasaka Oji Building
8-1-22, Akasaka, Minato-ku, Tokyo, 107-0052 Japan
5 Min. Laufzeit bei oben genannter Line - Austieg A-3 oder A-5.

Aoyama Yasuda Building(SCEJ)
7-1-1, Akasaka, Minato-ku, Tokyo, 107-0052 Japan
7 Min. Laufzeit bei oben genannter Line - Austieg A-3 oder A-4.

Sony UMD Stream Composer
Hierbei handelt es sich um ein Tool von Sony, mit dessen Hilfe man PMF (Portable Movie Files) sprich Gameboots erstellen kann. Die Weitergabe des Programms erfolgt meist illegal und Tutorials für Gameboots gibt es in jedem größeren PSP-Forum zu finden..

Soundtrack
Der Begriff Soundtrack bezeichnete ursprünglich die gesamte Tonspur eines Films. Heutzutage versteht man darunter jedoch häufig nur noch die Musik aus Filmen und Computerspielen, die auf so genannten Soundtrack-CDs separat veröffentlicht wird. Oft wird dafür auch die aus dem Englischen kommende Abkürzung O.S.T. (Original Soundtrack) gebraucht, die auf den Ausdruck Music from the O.S.T. (Musik von der originalen Tonspur) zurückgeht..

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDownloadbereich Soundtracks
Source Code
Also Source Code bezeichnet man den Quellcode eines Programms, welcher in unkompilierter Form vorliegt. Üblicherweise werden Homebrews Quelloffen publiziert um die weitere Bearbeitung durch andere Entwickler zu gewährleisten. Einige Entwickler reichen ihren Quellcode jedoch erst nach, wenn das jeweilige Projekt nicht mehr persönlich weiterentwickelt wird oder wenn eine neuere Version Version veröffentlicht wird..
Special Edition
Die ersten Custom Firmwares von Dark_Alex nannten sich noch 2.71 "SE".

Bei Spielen spricht man von Special Editions wenn dem Spiel zusätzliche Inhalte beiliegen. Dies kann in Form von internen Inhalten (Leveln, Items und Videos) sein, oder indem man dem Spiel Zubehör beilegt, wie Büchern (Artbooks), Schlüsselanhängern oder Postern.

Siehe auch Limitierte Edition.
Speicherdaten-Dienstprogramm
Das Speicherdaten-Dienstprogramm ist ein Menüpunkt des XMB, in dem man alle seine Spielstände anzeigen lassen kann. Dort kann man auch nicht mehr benötigte Spielstände löschen oder auf einen anderen Memory Stick kopieren. Zu jedem Spiel werden unterschiedliche Daten angezeigt, wie Spielzeiten, Spielstufen oder erledigte Aufgaben. Jedes Spiel hat zudem sein eigenes Icon, manche davon sind auch animiert und mit einer Musik unterlegt.
Spielstand
Als Spielstand bezeichnet man gespeicherte Spielinhalte wie den Missionsfortschritt und Energie- und Munitionsvorräte. Spielstände werden auf dem Memory Stick gespeichert und je nach Spiel können begrenzt oder unbegrenzt solcher Spielstände angelegt werden.
Standby Modus
Drückt man den Powerschalter nur kurz, schaltet die PSP in den Standby Modus um. Die PSP ist dann wie ausgeschaltet, bleibt aber beim aktuellen Geschehen stehen. Schaltet man die PSP wieder ein, geht es an exakt gleicher Stelle weiter. Die PSP verbraucht im Standby Modus Strom, so hält der Akku im Standby-Betrieb circa 2 Tage.

Auch wenn der Akkustand sinkt, fährt die PSP in den Standy Modus. Dann hat man noch 2 Stunden Zeit, den Akku aufzuladen und an der aktuellen Stelle weiterzuarbeiten.
Steuerkreuz
Hierbei handelt es sich um ein Eingabemöglichkeit auf Handhelds und Controllern. Das Bedienelement wird meist links angebracht und mit dem Daumen bedient. Es sieht einem Kreuz ähnlich, welches dazu benutzt wird, Spielfiguren zu lenken und Menüs zu bedienen. Da Nintendo ein Patent auf die Kreuzform hat, verändern andere Hersteller dieses Bedienelement in Aussehen und Form, damit sie keine Gebühren zahlen müssen..

Streamen / Streaming
Als Streaming bezeichnet man eine kontinuierliche Übertragung von Daten. Meist wird der Datenstrom on Form von Multimediainhalten zwischen zwei Geräten über WLAN ausgetauscht.
StrmnNrmn
Komischer Name, jedoch auch ein Entwickler der Szene. Er ist der Schöpfer hinter dem Daedalus-Projekt, dem Emulator für die PSP mit dem man seine Nintendo 64 Roms auf der PSP spielen kann.

Weitergehende Informationsquellen:
Infostrmnnrmn.blogspot.com/
InfoDownloadbereich Emulatoren
Swaploit
Eine Methode aus den Anfängen von Firmware 1.5 war der Swaploit. Man tauschte während des Ladens von einem signierten Ebootfile, den Memory Stick Pro Duo aus und konnte so eine unsignierte Datei (nämlich Homebrew) ausführen. Allerdings erforderte dieser Austausch des Memory Sticks ein gutes Timing. Diese Methode wurde durch den Doppelordnertrick, auch KXploit genannt, kurze Zeit später abgelöst.

Siehe KXploit-ready Eboot.
Szenen-Suche
Dies ist eine Suchfunktion innerhalb des Movieplayers im XMB der PSP. Damit kann man bei Filmen, die auf dem Memory Stick gespeichert sind, die Quadrattaste drücken und durch eine Auswahl an Szenen schalten, beginnend ab 15 Sekunden bis hin zu 5 Minuten-Intervallen. Der aktive Bildausschnitt wird dabei animiert dargestellt.


T

TA-079
Als TA-079 bezeichnet man die erste Version des Motherboards der PSP. Es gibt bisher zahlreiche weitere Hardware-Version mit folgenden Kennzeichnungen:

  • TA-079v1, TA-079v2, TA-079v3
  • TA-081
  • TA-082
  • TA-085, TA-085v2
  • TA-086
  • TA-088v1, TA-088v2, TA-088v3
  • TA-090m TA-090v1, TA-090v2


Weitergehende Informationsquellen:
InfoTA-Boards im Überblick

Tastenton
Der Tastenton sorgt dafür dass man beim bewegen im XMB, Klickgeräusche hört. Ein Fehler in früheren Firmwares sorgte dafür, das bei abgeschalteter Option keine Sounds im Flash-Player des Webbrowsers abgespielt wurden. Die Option befindet sich bei den Sound-Einstellungen.
TBA
Bei Releaseterminen von Spielen und Hardware liest man desöfteren den Begriff TBA. Dieses Kürzel steht für to "be announced" und bedeutet auf deutsch: wird (noch) angekündigt..
Team Emergency Exit
Hinter dem Team Emergency Exit stecken die Coder McZonk, Placa und dot_blank, welche ihr Zuhause bei der PSP-Arena hatten und für die Portierung von Quake II verantwortlich sind. Jenes Team wagte sich auch das PSPdualBoot Projekt.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoEmergency Exit Blog - Quake II Port

Team N00bz
Diese Team ist verantwortlich für viele Downgrader und Homebrew-Enabler, der Kopf des Teams ist Fanjita.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoNoobz.eu
TFT
TFT steht für thin film transister, zu deutsch Dünnschichttransistor, welcher meist in Flüssigkristall-Flachbildschirmen Verwendung findet. Diese Bauart wird auch Matrix-LCD genannt, fälschlicherweise häufig als TFT-Display bezeichnet. Pro Bildpunkt (Pixel) kommen drei Transistoren zum Einsatz (Rot, Grün, Blau), welche die Farbe erzeugen.
Themes
Komplett neu gestaltete Designs für das XMB. Es können u.a. die Icons, Schriftart, Sounds, Wellenlinien und Hintergründe geändert werden.
THQ
THQ ist ein Entwickler und Publisher von Videospielen, der sowohl selbst Spiele entwickelt als auch Spiele, die von anderen Firmen entwickelt wurden, vertreibt. Der Hauptsitz ist in Calabasas Hills in den USA. THQ produziert Spiele für gängige Spielekonsolen, darunter auch die PSP.
TIFF-Spiele/Programme
Hierbei handelt es sich um kleine Spiele und Tools, die Mithilfe des Libtiff-Exploits gestartet werden. Da der Exploit nur Zugriff auf den User-Mode gewährt, sind die Funktionen der Programme leider sehr eingeschränkt.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDownloadbereich PTF-Themes
Time Machine
Hierbei handelt es sich ein Programm mit dem es möglich ist, einen Magic Stick so zu modifizieren, dass auf der PSP Slim & Lite frühere Firmwares als 3.60 geladen werden können. Wie auch bei Devhook ist der Schreibzustand der Firmware nur flüchtig, daher kann man auch Firmware 1.5 laden und somit Homebrews auf der PSP Slim & Lite genießen, die den 1.50 Kernel zwingend benötigen.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoTime Machine installieren
Tokyo Game Show / TGS
Die TGS ist eine seit 1996 regelmäßig stattfindende Messe in Chiba (Japan). Neben der Leipziger Games Convention ist die die TGS die größte Messe der Videospielbranche. Hersteller nutzen diese Gelegenheit, Neuheiten vorzustellen. Dies geschieht in Form von neuen Demos, Trailern und Ankündigungen.
Toolbar
Als Toolbar bezeichnet man eine Leiste, die sich an den Internetbrowser andockt und viele Funktionen zum leichteren Bedienen bereithält. So gibt es auch eine Toolbar von PSPSource mit der man mit wenigen Klicks Reviews, Specials und News abrufen kann. Außerdem gibt es eine Suche mit Markierungsfunktion und einen Button für den direkten Zugang zum IRC-Channel. Seit Version 2.0 ist auch ein Internetradio integriert mit dem man hunderte verschiedener Sender empfangen kann.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoPSPSource Toolbar 2.0 für Firefox
InfoPSPSource Toolbar 2.0 für Internet Explorer
Toplist
Eine Toplist, ist eine Seite, die auf mehrere andere Seiten eines speziellen Themas verlinkt. Durch die Einbindung eines Bildcodes wird auf jeder eingetragenen Seite eine Art Zähler installiert, welcher die Links von und zur Toplist registriert und die Wettbewerber anschließend nach Beliebtheit/Besucher/Seitenaufrufen auflistet.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoAardvark Topsites PHP 5.2.0
InfoPSPSource Toplist
Total_Noob
Total_Noob ist der Entwickler des HENs für die 6.20! Sein HEN trägt den Namen 6.20 TN.
Trailer
Als Trailer bezeichnet man eine Filmvorschau zu einem Spiel oder Film. Die Länge beträgt meist 2-3 Minuten. Trailer regen vor allem bei Spielen sehr zu einem Kauf an, die Verkäufe steigen überproportional wenn ein passender Trailer vom Hersteller veröffentlicht wird, wie eine neue Studie zeigt.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoKino Trailer Übersicht
InfoDownloadbereich Spiele Trailer
InfoDownloadbereich Kino Trailer
Trigger
Siehe Schultertaste(n).
Trophies / Trophy-System
Das Trophy-System ist eine Gamerscore-Kopie der Xbox 360. Spieler werden für das Spielen und vor allem für Erfolge, wie das auffinden von Items, Geheimen Passagen und absolvieren bestimmter moves mit Punkten, in diesem Fall Trophäen belohnt. Diese werden je Spiel in einem gesonderten Menü aufgelistet und in einer Gesamtstatistik angezeigt. Trophies sollen den Spieler motivieren bei Spielen noch mehr Zeit zu investieren und sich mit dem Inhalt auseinander zu setzen. Die Anzahl der Gold- , Silber- und Bronze-Trophäen sollen das eigene Ego besser darstellen und dazu verleiten noch besser zu werden.

Das System ist seit dem Spiel "Uncharted" auf der PS3 eingeführt, bei der PSP wartet man bisher noch auf den Start. Doch Eric Lempel, verantwortlicher für das PSN Network in den USA, hat dem Trophy-System Anfang Juli 2009 eine Abfuhr erteilt, aufgrund der Tatsache, dass die PSP bereits gehacked wurde.
Tutorial
Englisch für Anleitung. Meist handelt es sich hierbei um Beschreibungen zu PSP bezogenen Themen, wie die Installation von verschiedenen Programmen und Custom Firmwares.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoTutorial Sektion - Hauptseite
InfoTutorial Sektion - Forum
InfoDownloadbereich PDF - Tutorials
InfoDownloadbereich Video - Tutorials
TV-Out
Hierbei handelt es sich um einen Anschluss an der PSP Slim & Lite, bei dem nach Anschluß eines Komponenten- oder AV-Kabels, Bilder und Bildschirminhalte an Fernseher übertragen werden können. Die Übertragung der Spiele klappt nur bei einem Komponentenkabel und man muss mit Einschränkungen leben, da um das Spielgeschehen ein großer schwarzer Rahmen platziert ist.


U

UMD
Universal Media Disc. Datenträger der PSP mit 2 Schichten mit insgesamt 1,8GB Speicherkapazität für Spiele, Filme und Musik.

UMD GEN
Ein PC-Tool mit dem man ISO von Spielen entschlacken, umwandeln und bearbeiten kann. So entfernt man Dummys, Videos und Updatefiles aus dem Image und speichert die Datei als ISO oder komprimiert als CSO oder DAX ab. Auch das extrahieren von Daten wie den Soundfiles ist ohne weiteres möglich, um sich so seine Lieblingsmusik aus dem Spiel auf den PC zu kopieren.

UMD Swap Trick
Hat ein Spiel kein Gamesharing und man möchte Multiplayersessions veranstalten obwohl man nur eine UMD des Spiels besitzt, kann man zum UMD Swap Trick greifen. Hierbei wird die UMD nach dem Hosten des Spiels weitergereicht und gewartet bis alle Spieler dem Spiel beigetreten sind. So muss man die HOME-Taste drücken, UMD weitergeben und warten bis jede PSP die Daten geladen hat, dann wieder einlegen und weiterspielen. Um einige PSP-Spiele zu nennen: Ridge Racer und GTA: Liberty City Stories.

Auch funktioniert der Trick um die Firmwareaktualisierung zu umgehen. Dies ist z.B. bei GTA: Vice City Stories möglich, um das Spiel nicht mit Firmware 2.80 spielen zu müssen.
UMD-Auto-Start
Eine Option des XMB, mit dem man einstellen kann, ob eine UMD nach PSP-Start sofort geladen werden soll, oder nicht. Diese Option baute Sony erst in späteren Firmwares ein, da es viele Leute störte, dass sich bei jedem PSP Neustart erst die UMD geladen hatte. Man musste zunächst immer den UMD-Schacht vor dem Starten öffnen, oder einen Passwortschutz einstellen, um den Autostart der UMD zu umgehen.

UMD-Caching
Hierbei handelt es sich um ein Feature der PSP Slim & Lite, die mithilfe der 32 weiteren MB die UMD-Lesezeiten um bis zu 50% reduzieren kann. Dabei kommt es jedoch auf das Spiel und die Situation an, wie schnell die PSP Slim & Lite Spieldaten zwischenspeichern kann.

UMD-Film
Hierbei handelt es sich um eine UMD, auf dem ein Film enthalten ist. UMD-Filme kosten in der Regel 10-25 Euro und bieten DVD-Qualität im Widescreen-Bildformat und Stereosound. Auf Extras muss meist verzichtet werden, bieten die Filme trotzdem meist Menüs und Kapitelanwahl sowie einige Trailer. Auch unterschiedliche Sprachen und Untertitel, meist Englisch, Deutsch und Spanisch finden sich auf der Scheibe. Filme sind im Gegensatz zu Spielen mit einem Reginalcode ausgestattet. So können mit einer amerikanische PSP keine Filme aus Europa/Japan angesehen werden und umgekehrt.

Die Filme können, so lange die UMD nicht aus der PSP genommen werden, auch pausiert werden. In dieser Zeit kann man sich im XMB bewegen (Filme, Bilder, Musik...) oder die PSP komplett ausschalten. Wählt man die UMD erneut an, spielt der Film an der letzten Stelle weiter.

UMD-Schacht
Die PSP wurde Anfangs mit einem UMD-Schacht ausgeliefert. Der Auswurf der Disc erfolgte durch verschieben des Öffnungsknopfes. Wodurch die Klappe auf- und die UMD einige Millimeter heraussprang. Die PSP Slim & Lite dagegen hat eine Klappe, die man per Hand nach hinten drücken muss um die PSP manuell einzulegen/herauszunehmen.

Unbricken/Brick beheben
Eine gebrickte PSP mithilfe eines Pandora Sets reparieren, indem man den Flash mit einer neuen Firmware bespielt. Kann man noch das Recovery Menü aufrufen, benötigt man kein Pandora Set und kann den Flash0 per Menü resetten.

[Eingesendet von User Majo und User Icebomber]
Update
Siehe Firmware-Update

Als Update bezeichnet man auch häufig ein Release einer neuen verbesserten Version eines bereits vorhandenen Spiels bzw. eines Homebrews.
USB-Aufladung
Diese Funktion besitzt nur die PSP Slim & Lite. Schaltet man die USB-Aufladung ein, kann man, während eine aktive (!) USB-Verbindund mit einem PC besteht, den Akku aufladen.

Mit einer Custom Firmware ab 3.80 M33 kann auch eine dauerhafte Aufladung aktiviert werden, bei der nur das USB-Kabel eingesteckt werden muss. Die USB-Verbindung im XMB muss dazu nicht mehr aktiv sein.
USB-Kabel
Ein USB-Kabel ist ein unerläßlicher Begleiter im Umgang mit der PSP. Hierfür muss das eine Ende ein Standard-USB-Anschluß besitzen, das andere Ende einen sogenannten Mini-USB-Anschluß. Diese Kabel gibt es in Längen ab 50cm bis hin zu einigen Metern und kosten in der Regel 5-10 Euro (und je nach Länge mehr).

USB-Modus
Hat man die PSP mit einem USB-Kabel zum PC verbunden, muß auf dem Handheld zunächst der USB-Modus aktiviert werden. Dann erkennt der PC eine Verbindung und Daten können vom PC aus auf den Memory Stick kopiert werden. Mit praktischen Programm und Plugins kann man die USB-Funktion auf Tastenkombinationen legen oder dauerhaft einschalten.
USB-Verbindung
Die Verbindung zu einem PC erfolgt über den Menüpunkt "USB-Verbindung" des XMBs. Hierzu nutzt man ein USB-Kabel.

Die Verbindung kann auch im Recovery Menü, sowie in einigen Homebrew-Spielen und Tools hergestellt werden.

User Mode
Hat man keinen Zugriff auf den Kernel, spricht man vom User Mode. Schreibzugriffe auf den Flash sind im User Mode nicht möglich. Daher benötigt man für Downgrades stehts Kernel Mode
USK
Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) ist in Deutschland die verantwortliche Stelle für die Alterskennzeichnung von Computerspielen.Sie hat seit ihrer Gründung 1994 über 17.600 Spieletitel auf ihre Kinder- und Jugendtauglichkeit überprüft. Waren dies anfangs Empfehlungen, sind es seit der Novelle des Jugendschutzgesetzes 2003 verpflichtende Alterseinstufungen, die sowohl auf der Verpackung des Spiels als auch auf dem Datenträger deutlich erkennbar abgedruckt sein müssen. Gemäß Jugendschutzgesetz darf Jugendlichen in der Öffentlichkeit ein Spiel nur dann zugänglich gemacht werden, wenn es für die entsprechende Altersstufe freigegeben und gekennzeichnet ist.

...weiterlesen auf Wikipedia.de

Utopia
Ein Projekt von Dark_Alex, der an einem Open Source Kernel arbeitet. Man möchte einen eigenen Kernel erarbeiten, welcher nicht auf der Grundlage des Sony-Codes arbeitet. So sind UMD-Support und WLAN-Integrität nicht gegeben. Dieser Kernel soll die Basis für eine Open Source Firmware bieten, die komplett als XMB-Ersatz dienen soll.

Ü

übertakten
Im Bereich PSP spricht man von übertakten, ist aber im Prinzip nicht möglich. Hierbei handelt es sich meist nur um ein Hochtakten des Prozessors auf die vollen 333Mhz, welche von fast allen Spielen nicht erreicht werden, da Sony Sperren eingebaut hat. Die "Übertaktung" ist sowohl mit Homebrews als auch Custom Firmwares möglich und schadet der PSP in keinster Weise. Lediglich die Akkulaufzeit verkürzt sich und man muß öfters aufladen. Spiele welche für 222Mhz programmiert wurden, spielen sich auf 333Mhz erheblich flüssiger und/oder laden schneller.

V

Valentine Project
Der von den Codern m0skit0, ab5000 und wololo entwickelte Halfbyte Loader wurde unter dem Namen Valentine Project programmiert.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoGoogle Code Page
Value Pack
Erstauslieferung der Sony PSP (Modell 1000). Enthält neben der "PSP", auch den "Akku", "Netzteil", Wischtuch, eine Demo-UMD, einen 32MB "Memory Stick Pro Duo", Trageschlaufe und "Handbuch". Preis bei Release: 249,- Euro

Vaporware
Vaporware ist ein Mischbegriff aus den Worten "Dampf" und Software (Viel heiße Luft um nichts). Es dient dazu, Spiele und Hardware zu deklarieren, die zwar seit langer Zeit "in der Mache sind", aber deren Release immer weiter nach hinten geschoben wird. So zählt unter diese Kategorie das wohl berühmteste Duke Nuke Nukem Forever (PC) und das seit Ankündigung der PSP versprochene Gran Turismo 4 Mobile. Üblicherweise sind die Informationen zu den besagten Spielen sehr begrenzt und es gibt so gut wie keine Bilder des Projekts, obwohl der Entwicklungsprozess laut Herstellern meist weit fortgeschritten ist. Ein ähnlicher Fall von Vaporware war auch das Anno 1998 angekündigte PC-Spiel "PREY", welches es erst im Jahre 2006 erschien.
Video Capture
Laut Sony steht in kommenden PSP Firmwares eine Video Capture Funktion bereit, mit es möglich wäre Videos von Spielensequenzen aufzunehmen und sie dann auf Youtube hochzuladen. Damit nähert man sich den Updates der PS3 da diese das schon jetzt mit vielen Titel kann.
Videos
m4vXXXXX.MP4 - Film in Standardauflösung
MAQXXXXX.MP4 - Film in AVC- oder Fullscreenauflösung

XXXXX = Dateinummer von 00001 bis 99999
Videozielort
Um seine Videos im MP4-Format abzuspielen, muss man diese jedoch erst auf den Memory Stick kopieren. Hierfür gibt es unterschiedliche Ziele. Man sollte insbesondere darauf achten ob man die Filme im AVC Modus umgewandelt hat oder im normalen MP4-Modus (AVC kombrimiert die Videos um die Hälfte einer Standard-MP4 Datei).

Bei älteren Firmwares müssen die Files in folgenden Ordnern liegen:
  • ms0:\MP_ROOT\100MNV01\
  • ms0:\MP_ROOT\100ANV01\ (AVC-kodierte Filme)

In neueren (Custom) Firmwares kann man folgenden Pfad nutzen:
  • ms0:\Videos\


Siehe auch konvertieren.
Siehe auch Film(e).
Vidzone
Sony kündigte auf der Games Convention 2008 in Leipzig seinen neuen PS3-Streaming-Service namens VidZone an. Dieser Service geht ab Frühjahr 2009 an den Start und den Usern sollen damit kostenlose Musikvideos als Live-Stream angeboten werden. Bestimmte, von Usern gewünschte Titel, werden jedoch gegen Gebühr angeboten. Mittels Remote Play wird man die Inhalte auch auf die PSP streamen können. Eine Download-Funktion wird erst gegen Herbst 2009 erwartet.

Vidzone staret am 11 Juni 2009 auch in Europa durch. Die Bibliothek an Musikvideos, Konzertmitschnitten und Interviews soll bis Ende des Jahres massiv ausgebaut werden. Der Service ist über einen kostenlosen PSN Account abrufbar, wenn man sich ein Vidzone-Plugin herunterlädt, dass einen neuen Menüpunkt im XMB installiert.

VoIP
Unter der IP-Telefonie, eine Kurzform für die Internet-Protokoll-Telefonie, auch Internet-Telefonie oder Voice over IP (kurz VoIP) genannt, versteht man das Telefonieren über Computernetzwerke, welche nach Internet-Standards aufgebaut sind. Dabei werden für Telefonie typische Informationen, d. h. Sprache und Steuerinformationen z. B. für den Verbindungsaufbau, über ein auch für Datenübertragung nutzbares Netz übertragen.
Volt
Als Volt bezeichnet man elektrische Spannung. Der Akkumulator der PSP besitzt eine Nennspannung von 3,6 Volt, wie sie bei Lithium-Ionen Akkumulatoren typisch ist.
Vorführcode
Als Vorführcode bezeichnet man UMD-Spiele, die zwar fertig sind, aber nicht für die Veröffentlichung freigegeben sind. So werden besagte Spiele besonders bei Events der Publisher an die Presse verteilt.
VSHMenu / VSH-Menü
Das VSH-Menü wird bei Custom Firmware mit der SELECT-Taste im XMB aufgerufen um so schnell Einstellungen am CPU-Speed vorzunehmen und der PSP mitzuteilen, welche Verbindungsart am USB-Port geöffnet werden soll. So kann man schnell und einfach auf den Flash, Memory Stick oder UMD-Daten zugreifen.


W

WAB Team
Das WAB Team veröffentlichte unter anderem den WAB Version Changer.

Siehe auch Yoshihiro.
WAB Version Changer
Ein Tool mit dem man die Firmwareangabe manuell ändern konnte um so die benötigte Firmware von Spielen zu umgehen. Funktionierte leider nur bis Firmware 2.0, da GTA Lieberty City Stories einen neuen Filmcodec benötigte lief dieses mit dieser Methode jedoch nicht. Firmware 2.05 und höher hatten gegen diese Manipulation einen Schutz eingebaut.
Wallet
Wallet ist die virtuelle Währung des Playstation Stores, mit der man kostenpflichtige Inhalte bezahlen kann. Wallets können per Kreditkarte, Ticket oder PSN-Karte aufgeladen werden.
Wallpaper
Als Wallpaper bezeichnet man das Hintergrundbild im XMB. Dieses Feature ist seit Firmware 2.00 integriert, zuvor konnte man nur mit Homebrew das Wallpaper austauschen. Die Größe der JPG-Datei sollte 480x272 Pixel betragen, kann aber auch nach Belieben im Betrachtungsprogramm des XMB skaliert werden.
Wave(s)
Als Waves bezeichnet man die Wellen, die sich im Hintergrund des XMB bewegen und bei Custom Firmwares eigenen Wünschen angepasst (gemodded) werden können.
WEP
Abkürzung für Wired Equivalent Privacy.
Wettbewerb
Meist werden Wettbewerbe ausgetragen, bei denen man in einem gewissen Zeitraum ein Homebrew erstellen muß. Das beste Programm gewinnt und der Coder erhält einen Sach- oder Geldpreis.

Es gibt auch Wallpaper- Banner- oder Designwettbewerbe in der PSP Szene.
Wi-Fi Protected Access
Wi-Fi Protected Access (WPA) ist eine Verschlüsselungsmethode für ein Wireless LAN. WPA enthält die Architektur von WEP, bringt jedoch zusätzlichen Schutz durch dynamische Schlüssel, daher sei es angeraten diesen Schutz in seinem Router zu aktivieren.
WiFi (Wireless Fidelity)
Mit WiFi bezeichnet man einen Industriestandard für drahtlose Netzwerkkommunikation.
WinRAR
Kostenpflichtiges Programm (Shareware) zum entpacken von Archiven, wie z.B .rar, .zip, .7z, usw. Sogar das ISO-Format kann es entpacken. Inzwischen gibt es zahlreiche Freeware-Alternativen.
WIP
Abbkürzung für Work in Progress.
Wired Equivalent Privacy
Wired Equivalent Privacy (WEP) ist der ehemalige Standard-Verschlüsselungsalgorithmus für WLAN. Er soll sowohl den Zugang zum Netz regeln, als auch die Vertraulichkeit und Integrität der Daten sicherstellen. Aufgrund verschiedener Schwachstellen wird das Verfahren als unsicher angesehen. Zum Entschlüsseln müssen ausreichende Datenmengen mitgeschnitten werden, was nur einige Minuten dauert. Anschließend können diese Daten in wenigen Sekunden analysiert und der Schlüssel berechnet werden. Daher sollten WLAN-Installationen die sicherere WPA-Verschlüsselung verwenden.
Work in progress
Work in progress (engl. fortlaufende Arbeit), auch WIP ist die allgemeine Bezeichnung für einen Arbeitsgegenstand einer Gruppe oder eines Einzelnen, welcher noch nicht abgeschlossen ist.
Worldwide Studios
Die Worldwide Studios umfassen sich aus folgenden vier Großen und vielen weiteren Divisonen. Diese werden von Phil Harrison beaufsichtigt und koordiniert.

SCEI - Sony Computer Entertainment, Incorporated
SCEE - Sony Computer Entertainment Europe
SCEA - Sony Computer Entertainment America
SCEJ - Sony Computer Entertainment Japan
WPA
Abkürzung für Wi-Fi Protected Access

X

X-Flash
X-Flash ist das beste Firmware Modifikationstool für eine 1.50 PSP. Man kann damit alles verändern: die Schriftart, Gameboot, Bootsound, Hintergrund, Firmware Versionsnummer ändern (z.B. 9.99), "Sony Computer Entertainment" ausblenden, eine .mp3 Datei in den Flash kopieren (kann mit X-Flash auch abgespielt werden) und noch vieles mehr. Außerdem kann man auch einen kompletten Dump seiner 1.5 Firmware/Registry erstellen, der auf dem Memory Stick gespeichert wird. Mit Version X-Flash V18k hat Entwickler Art die bisher letzte Version veröffentlicht.

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDownloadbereich Tweak-Tools (Seite 2)

XLink Kai
XLink Kai ist ein kostenloses Online-Gaming-Netzwerk für Xbox, Xbox 360, Playstation 2, Playstation 3 und Playstation Portable. XLink ermöglicht es, jedes PSP-Spiel das ein lokales Netzwerk unterstützt, online zu spielen. Der Handheld muss dazu mit einem PC, auf dem die XLink Kai-Engine läuft, über WLAN verbunden sein. XLink simuliert der PSP, sie befände sich in einem lokalen Netzwerk und ermöglicht damit ein Spielen mit Spielern in aller Welt.

Weitergehende Informationsquellen:
Infoteamxlink.co.uk
InfoXLink Kai 7.4.15 für Windows
XMB
XMB steht für Cross-Media-Bar. So wird das Menü der PSP bezeichnet.

XMB Icons
In der Cross Media Bar gibt es 7 grundlegende Icons, welche sich in Einstellungen, Bilder, Musik, Filme, Spiele, Netzwerk und Playstation Store aufteilen. Die Netzwerkleiste kam in Firmware 2.0 mit dem Webbrowser hinzu, der Playstation Store wurde hingegen erst bei Firmware 5.0 zugefügt.

Die Icons, sowie sämtliche Untericons, können bei Custom Themes in jedes beliebige Motiv geändert werden. Auch die Position der XMB Icons kann bei Flash- und CTF-Themes angepasst werden.
XPD
XPD ist ein Dateiformat, in welchem die Downloadbaren Inhalte des Playstation Networks vorliegen. Man lädt zunächst die XPD-Datei herunter (je nachdem ob frei erhältlich oder gegen Geld) und startet dann den Sony Downloader über den man mit Hilfe der XPD-Datei an die tatsächlich benötigten Spiel- und Mediainhalte kommt. Bei PSP Demos muss z.B. die PSP angeschlossen sein, ein DRM-Schutz verhindert, dass der Inhalt auf anderen Geräten genutzt werden kann, als auf der beim Download angeschlossenen Einheit.
XVid4PSP
Ein einfaches und hochwertiges Programm um Videos zu Konvertieren für PSP, PS3, Xbox 360, iPod, iPhone, BlackBerry, Hardware DVD und PC. Das Programm unterstützt viele Modi und Auflösungen, und stößt somit das betagte PSP Video 9 vom Thron.

Weitergehende Informationsquellen:
Infowinnydows.com
InfoXviD4PSP v5.0.32 full

Y

Yoshihiro
Ein Programmierer des WAB Teams. Er kam zu trauriger Berühmtheit als herauskam, dass der von ihm angekündigte 2.0-Downgrader nur eine Farce war um an Spendengelder für das Projekt zu kommen. Desweiteren wurde öffentlich, dass Yoshihiro nur wenige Programmierfähigkeiten besaß und sich bei Codes anderer Teams bediente, um diese und damit entstandene Arbeiten als seine eigenen auszugeben.

Z

ZIP
Das ZIP-Dateiformat ist ein offenes Format zur komprimierten Archivierung von Dateien. Die Archivdateien tragen üblicherweise die Endung ".zip". Viele Homebrews leigen in diesem Format vor und können u.a. mit Winzip oder Winrar entpackt werden.
Zubehör
Als Zubehör bezeichnet man zusätzlich erwerbbare Hardware, die den Umgang mit dem Basisgerät erleichtert oder erweitert. Als Zubehör für die PSP bezeichnet man u.a. Cases, Schlaufen, Tücher, Dockingstations, Kratzer-EX und Ersatz-Analognub-Aufsätze. Die Palette an Zubehör ist immens und je nach Preislage schnell vergriffen.
Zx-81
Ein sehr guter und bekannter Homebrew Entwickler, für viele Emulatoren und Portierung zuständig. Vom ihm stammt unter anderem Portable VNC, PSP2600, PSPIRC und arbeitet seit geraumer an dem von Danzel stammenden Instant Messenger Tool "AFKIM".

Weitergehende Informationsquellen:
InfoDownloadbereich - Programme von ZX-81